6. Februar 2023
Zockerpuls - Dying Light 2 Koop-Modus ist erst nach 1-2 Stunden verfügbar
© Techland
News

Dying Light 2 Koop-Modus erst nach 1-3 Stunden verfügbar

Dying Light 2 macht am meisten Spaß, wenn man es gemeinsam mit Freunden im Koop-Modus zockt, was mit bis zu 4 Spielern gleichzeitig in einer Session möglich ist. Neben der Geselligkeit, kann man sich nämlich im Koop-Modus bis zu 3 mal gegenseitig wiederbeleben ohne beim nächstgelegenen Safe House respawnen zu müssen, Loot miteinander teilen, bei Entscheidungen abstimmen (wobei der Host das letzte Wort hat), Gegner gemeinsam angreifen und sich natürlich gegenseitig aus der Klemme helfen. Allerdings kann man nicht von Anfang an gemeinsam online zocken, sondern muss dafür erst einen bestimmten Spielfortschritt erreicht haben.

Ab wann ist der Dying Light 2 Koop-Modus freigeschaltet?

Um genau zu sein müssen alle Spieler zunächst für sich alleine den Prolog abgeschlossen haben, den man je nach Spielweise nach ca. 90 bis 150 Minuten erreicht haben sollte. Der Prolog gilt als abgeschlossen, wenn man das Krankenhaus eingenommen hat und man danach auf dem Dach des Gebäudes mit Hakon gesprochen hat, der einem ein Fernglas überreicht, um weitere Orte auszukundschaften. Ab diesem Punkt kann man sich endlich frei durch den ersten freischalteten Bezirk der Stadt bewegen und Koop-Features nutzen.

Nun kann man über das Online-Menü einstellen, ob man weiterhin alleine spielen möchte oder seine Session „öffentlich“ macht, damit beliebige Spieler joinen können, was praktisch ist, wenn man nicht genügend Freunde hat, die der Session beitreten können oder man seinen Squad auffüllen möchte, oder man kann seine Session auf „privat“ stellen, damit ausschließlich Freunde mit einer Einladung rein können oder man stellt seine Session auf „Nur Freunde“, damit Freunde jederzeit beitreten können.

Darauf ist ebenfalls zu achten:

Neben dem Abschluss des Prologs müssen alle Koop-Spieler übrigens auch die gleiche Version des Spiels haben und auf der gleichen Plattformen spielen. Einigt euch also besser vor dem Kauf mit euren Freunden, ob ihr euch die deutsche geschnittene Version oder die internationale ungeschnittene Version holt und natürlich auch auf welcher Plattform ihr im Koop spielen wollt, da bisher kein Crossplay angeboten wird. Techland hat zwar Pläne irgendwann Crossplay-Support zu bringen, aber es gibt noch keine konkreten Angaben dazu, wann dies verfügbar sein soll. Es ist also nicht in absehbarer Zeit damit zu rechnen. Die PC-Versionen auf Steam, im Epic Games Store sowie auf der Webseite des Publishers sind zum aktuellen Zeitpunkt übrigens doch Uncut.

Abgesehen vom Quest-Fortschritt werden übrigens alle Fortschritte wie die Charakterentwicklung, Waffen, oder Items für sämtliche Teilnehmer auch in den Singleplayer-Modus übernommen. Der Quest-Fortschritt zählt wohlgemerkt nur für den Host. Man sollte also immer den gleichen Host wählen, um keine Quest doppelt zu spielen. Gleiches gilt beim Wechsel zwischen Koop und Solo-Play. Zumindest wenn man nicht der Host in der Koop-Sessionwar. und Auch kann es sein, dass beim Wechsel vom Koop-Modus zum Singleplayer-Modus die Position des Spieler auf der Map verändert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert