7. Februar 2023
Zockerpuls - Zu lausig- Selbst Cheat-Entwickler gibt Battlefield 2042 auf
News

Zu lausig: Selbst Cheat-Entwickler gibt Battlefield 2042 auf

Ein Videospiel-Journalist namens Tom Henderson hat auf Twitter einen Screenshot von einem Discord-Kanal geteilt, in dem ein Cheatcode-Entwickler namens Panfyero, der auf der Cheatcode-Seite Aimex Aimbots für verschiedene Shooter als kostenpflichtiges Abo anbietet, davon berichtet, dass man keine Hacks mehr für Battlefield 2042 anbietet wird.

„Battlefield 2042 stirbt“

Der Grund dafür ist jedoch nicht, dass Battlefield eine besonders gute Anti-Cheat-Software nutzen würde und der Aimbot erkannt würde, sondern Panfyero gibt an, dass das Spiel so schlecht läuft, dass selbst die Cheats davon betroffen sind. Außerdem würde die Spielerbasis immer kleiner werden, wodurch ein Aimbot für Battlefield2042 bedeutungslos wird.

Wer bereits ein Abo für den Battelfield 2042 Aimbot abgeschlossen hat, könne ihn noch weiter nutzen, aber man werde keine weitere Abos dafür verkaufen und auch die automatische Abo-Verlängerung deaktivieren. Wer außerdem ein lebenslanges Abo abgeschlossen hat, darf sein Abo ohne zusätzliche Kosten auf jeden beliebigen Call of Duty-Titel wechseln, so Panfyero. Inbesondere die Option mit dem Konkurrenten Call of Duty brennt besonders heftig.

Spätestens wenn sogar kommerzielle Cheat-Abos einen Shooter fallen lassen, sollte man sich als Publisher und Entwickler fragen, in was für einem Zustand das Spiel released wurde. Es bleibt fraglich, ob EA und DICE jetzt noch etwas tun können, damit sich der Shooter nicht für immer als Battlefailed 2042 ins kollektive Gamer-Gedächtnis brennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert