4. Dezember 2022
bethesda Kurioses News

Bethesda droht privaten Verkäufer auf Amazon Marketplace mit Klage

Der Publisher Bethesda hat vor kurzem einen privaten Verkäufer angedroht diesen zu verklagen, weil er Spiele vom Publisher auf Amazon Marketplace angeboten hatte.

Der Verkäufer dachte sich nichts dabei, als er das Spiel The Evil Within 2, welches noch ungeöffnet da lag auf Amazon verkaufen wollte. Er hatte keinen Nutzen mehr für das Spiel, da er keine PlayStation 4 besaß. Er entschied sich nachdem Kauf des Spiels doch gegen Sony’s Konsole. Doch nachdem ihm ein Schreiben von Bethesda erreichte, staunte er nicht schlecht. Der Publisher schrieb in seinem Brief an den Verkäufer, dass er sein Verkaufsangebot auf Amazon Marketplace umgehend löschen solle. In dem Schreiben könnte der Verkäufer unter einer bestimmten Nummer gerne Kontakt mit Bethesda aufnehmen. Das ist ein Hinweis darauf, dass dieses Schreiben an mehrere private Verkäufer raus ging.

Produkte von Amazon.de

Weiter heißt es in dem Schreiben von Bethesda, dass bei Zuwiderhandlungen das Unternehmen vor Gericht ziehen würde. Laut dem Publisher dürfen nur autorisierte Händler Spiele von ihm verkaufen. Angeblich handle der Privatverkäufer hier illegal. Des Weiteren prangerte Bethesda den Artikelzustand an. Dieser wurde als neu angegeben. Bei diesem handle es sich laut dem Publisher um irreführende Werbung weil er als Privatverkäufer keine Garantie anbieten kann und das gegen Verbraucherrechte verstößt.

Sollte es zu einer Klage kommen, muss der Verkäufer unter Umständen mit folgenden Kosten rechnen: Ausgefallene Gewinne, Kompensation, Anwaltskosten usw. Hier sei nochmal erwähnt, dass das weiterverkaufen eines Spiels keineswegs illegal ist. Interessant ist, dass es noch andere Händler auf Amazon gibt, welche das Spiel weiterhin anbieten. Diese werden womöglich in der nächsten Zeit ebenfalls von Bethesda kontaktiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert