27. November 2022
News

Frauenpower: 10 Typen von Gamerinnen

Nicht nur Gamer sitzen vor dem PC und zocken, bis das Licht ausgeht. Auch viele Frauen haben diese Leidenschaft entwickelt und dabei mit ihrer Frauenpower ganz unterschiedliche Typen-Bilder herausgebracht, die dir sicher schon einmal über den Weg gelaufen sind. Wir möchten hier kein Rollenbild schaffen und uns auch über niemanden lustig machen. Unsere Beobachtungen haben einfach nur gezeigt, dass es verschiedene Arten von Gamerinnen gibt, die zu einem echten Gegner werden können. Gut ist es daher immer, wenn man deren Schwächen und auch Stärken kennt. Einige davon kommen dir sicher bekannt vor.

1. Der Mann als Frau

Dieser Gamer ist gar keine Frau, sondern ein Mann, der sich eine Identität als Frau aufbauen möchte, um von den Vorteilen zu profitieren. Oft wird er aber sehr schnell enttarnt.

2. Die Gamerin ohne Gamer-Herz

Sie mag erzählen, dass sie eine Gamerin ist, aber wie ein Controller funktioniert, weiß sie nur vom Hörensagen. Dafür hat sie zahlreiche Apps mit bunten Spielen auf dem Handy und profiliert sich auf diese Weise.

3. Die Geheimniskrämerin

Wer sie auf der Straße sieht oder sich mit ihr unterhält, der würde nie vermuten, dass sie eine Gamerin ist. Genau das macht diesen Typ aus, denn sie weiß ihre Leidenschaft zu verbergen und ist dafür umso besser am Bildschirm.

4. Die zarte Maid

Frauenpower: 10 Typen von Gamerinnen

Sie wird auch sehr gerne als Prinzessin bezeichnet und stellt ihr Licht selbst unter den Scheffel. Dabei spielt sie die Rolle der Prinzessin besonders gut und lässt sich sehr gerne auf Händen tragen. Das hat ihr schon den einen oder anderen Bonuspunkt im Spiel eingebracht.

5. Die Gamerin im Mittelpunkt

Kein Spiel ohne sie und sie sorgt auch dafür, dass jeder genau weiß, dass sie da ist. Dabei findet sie nicht immer unbedingt die nettesten Worte, denn sie sieht sich selbst als den Star des Spiels und möchte auch so behandelt werden.

6. Die Stilbewusste

Der Fokus dieser Gamerin liegt in erster Linie auf ihrem Look und daher wählt sie sich vor allem Spiele aus, bei denen sie aus einer großen Menge an verschiedenen Items wählen kann. Keiner sollte sich wundern, wenn sie in jedem Level anders aussieht. Tatsächlich kann das aber sehr verwirrend sein.

7. Die Mutti unter den Gamern

Wer bisher immer das Bild einer jungen Gamerin vor Augen hatte, der ist noch nie auf die Mutti unter den Gamern gestoßen. Sie fällt nicht nur in den Spielen durch ihr Verständnis auf, sondern auch in den Chats. Dabei versucht sie, die Gruppen zusammenzuhalten und hört sich gerne auch die Sorgen und Nöte der Gamer an.

8. Die hinterhältige Gamerin

Oft wird erst nach mehreren Spielen klar, dass es sich bei dieser Gamerin um einen Menschen handelt, der andere gerne gegeneinander ausspielt und auf diese Weise für sich selbst für Vorteile sorgt. Ist sie aber erst einmal enttarnt, wird sie sich schnell ein neues Spiel suchen müssen.

9. Die Beste

Am Anfang wurde sie noch mit zotigen Sprüchen versucht, aus dem Spiel zu vertreiben. Doch schnell zeigt sie, was sie wirklich auf dem Kasten hat: Die Gamerin, die alle anderen in den Schatten stellt, bekommt nur den Beinamen „die Beste“ und wird schon bald angehimmelt.

10. Die Liebhaberin der Figuren

Sie weiß alles über ihren Charakter und ist im Spiel mehr damit beschäftigt, sich mit weiteren Charakterzügen zu beschäftigen, als mit dem Game an sich. Sie kann fast schon als Fan bezeichnet werden – als Fan der Charaktere und das ist ihre Schwachstelle. Hier kann man sie gefangen nehmen.

Hast du schon mal eine dieser Gamerinnen getroffen? Wie stehst du zur Frauenpower in der Gamingszene?

Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert