5. Februar 2023
Zockerpuls - Das solltest du NIEMALS mit deiner PS5 machen
News Ratgeber

Das solltest du NIEMALS mit deiner PS5 machen

Du hast also tatsächliche eine PS5-Konsole ergattert? Dann beglückwünschen wir dich zunächst zu deinem Kauf. Gleichzeitig möchten wir dir aber auch ein paar wichtige Ratschläge für den Umgang mit deiner Konsole mitgeben, damit du auch langfristig Spaß daran hast. Los geht’s!

1. Die falsche Festplatte verwenden

Sony hat inzwischen per Update die Möglichkeit geboten, dass man auch externe SSD-Festplatten an die PlayStation 5 anschließen kann, um seine heruntergeladenen Spiele auszulagern und sich damit den erneuten Download der Spiele zu sparen. Dabei gilt jedoch zu beachten, dass nicht jede beliebige Festplatte mit der PS5 kompatibel ist. Die Festplatte muss nämlich mindestens 250 Gigabyte fassen und darf 8 Terabyte nicht übersteigen. Weiterhin muss die USB-Übertragungsgeschwindigkeit schnell genug sein.

Je nach Budget empfehlen wir dafür die offiziell lizenzierte Game Drive Festplatte von Seagate wahlweise mit 2 Terabyte oder gleich mit 4 Terabyte, wenn du besonders viel auslagern willst und den internen Speicher der Konsole schonen möchtest.

2. Der verkehrte USB-Anschluss

Ein weiter Punkt ist, dass du deine externe Festplatte bloß nicht über die USB-Eingänge an der Vorderseiten anschließen solltest, da sie dort nicht funktionieren wird. Stattdessen musst du einen USB-Eingang an der Hinterseite der Konsole verwenden.

3. Die Festplatte achtlos trennen

Außerdem solltest du NIEMALS die Verbindung deiner externen Festplatte von der PS5 Trennung ohne die Festplatte im System vorher sicher zu entfernen. Dafür gehst du in die „Einstellungen“, klickst auf „Speicher“, wählst den erweiterten USB-Speicher aus und klickst auf „Sicher von der PS5 entfernen“.

Erst danach darfst du das Kabel rausziehen! Wenn du die Verbindung nämlich einfach so trennst, könnten die gesamten Daten auf der externen Festplatte beschädigt werden, was sich in der Regel nur beheben lässt, wenn du die externe Festplatte formatierst, wonach du allerdings wieder alle Spiele erneut herunterladen müsstest, was du dir ja mit der Festplatte eigentlich ersparen wolltest.

Wir hoffen, dass dir diese Ratschläge im Umgang mit deiner PS5 geholfen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert