27. November 2022
News

Shigeru Miyamoto: Mario-Schöpfer kritisiert hohe Preise für Spiele

Der Erfinder des Nintendo-Maskottchen Mario Shigeru Miyamoto ist ein Branchenprimus und hat jetzt die Preise für die Spiele und Lootboxen kritisiert. Er ist fest der Meinung, dass dadurch die Gewinne für Entwickler viel zu gering ausfallen würden. Gegenüber Bloomberg verriet Miyamoto auf der Entertainment Developers Conference die Philosophie von Nintendo dazu.

Er ist froh, dass es einen so riesigen Markt gibt. Seine Devise ist, Spiele zu möglichst vernünftigen Preise auf den Markt zu bringen, damit diese von möglichst vielen gekauft werden kann. Dadurch sollen die Gewinne noch größer ausfallen. Er behauptet zwar nicht dass das Modell von Nintendo bisher ein Erfolg war. Aber sie werden weiter daran feilen solange bis es fest verankert ist. Das Ziel sei, dass Entwickler in einer Komfortzone ihre Spiele entwickeln können.

Das Ziel des Modells sei, dass Entwickler mehr Gewinne einfahren können und die Spieler glücklicher werden. Spiele sollen zu einem festen Preis angeboten werden. Ist das am ende wirklich der Fall? Beispielsweise beim mobilen Game Super Mario Run, hat man die ersten Level kostenlos erhalten. Wenn man alle Spiele spielen wollte, müsste man dann einen festen Preis bezahlen. Nintendo möchte ich Zukunft genau diesen Trend bei ihren Spielen fortsetzen.

Produkte von Amazon.de

Was sagt ihr dazu? Findet ihr dieses Modell auch besser, oder ist es euch egal? Lasst uns in den Kommentaren darüber diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert