GeForce NOW Review: Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test

Vor wenigen Tagen hat Nvidias Cloud Gaming-Dienst GeForce NOW die Beta-Phase verlassen und ist offiziell gestartet. Wir hatten hier bereits darüber berichtet. Inzwischen konnten wir das Ganze auch ausgiebig testen und möchten unsere Erfahrung in dieser GeForce NOW Review mit dir teilen!

Vorab eine kurze Erläuterung. Was ist überhaupt GeForce NOW?

Im Grunde steckt hinter GeForce NOW eine Cloud Lösung, die es einem erlaubt Spiele über’s Internet zu zocken, ohne sie bei sich installieren zu müssen, da die Spiele eben nicht lokal bei einem laufen, sondern stattdessen auf einem virtuellen Gaming-PC in der Cloud abgespielt werden. Lediglich das Bild und der Ton werden vom Server zum Spieler übertragen. Man braucht damit also keinen teuren Gaming-PC, sondern lediglich eine gute Internetverbindung und den GeForce NOW-Client auf einer unterstützten Plattform.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es die GeForce NOW-Anwendung für Windows, Mac, Android und Nvidias eigene Set-Top-Box für Fernseher Shield TV oder Shield TV Pro. Für iOS gibt es noch keine Anwendung, was sich in Anbetracht des bereits bestehenden MacOS-Supports jedoch sicherlich noch ändern könnte. Es würde uns daher nicht wundern, wenn demnächst auch eine GeForce NOW-App für iPhones und iPads erscheint.

Zockerpuls - GeForce NOW Review - Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test - Geräte
© Nvidia

Jetzt könnte man sicherlich die Frage stellen, was GeForce Now von Google Stadia unterscheidet, denn schließlich kann man ja über Googles Cloud Gaming-Dienst ebenfalls auf verschiedenen Geräten Spiele streamen.

Neben technischen Unterschieden findet sich die Antwort im Wesentlichen in der Auswahl der Spiele beziehungsweise in den unterschiedlichen Geschäftskonzepten der Konzerne. Während Google mit Stadia nach und nach einen komplett eigenen Store aufbaut, in dem sich die Nutzer neben einer Handvoll wechselnden monatlichen Gratis-Spielen für Pro Abonnenten – die vergleichbar mit PlayStation Plus oder Games with Gold sind – auch einzelne Spiele einzeln kaufen können, um sie dann zu streamen, verkauft nVidia über GeForce Now selbst keine Spiele, sondern verdient lediglich am Streaming.

Was zunächst wie eine Schwäche klingt, ist aber die eigentliche Stärke des Dienstes, denn mit GeForce Now kannst du die Spiele streamen, die du bereits besitzt!

Zockerpuls - GeForce NOW Review - Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test - Spiele
© Nvidia

Dafür hat nVidia mit verschieden Publishern wie Valve, Ubisoft, EA, Epic Games und Blizzard zusammengearbeitet und die verschiedenen Launcher in die Cloud gebracht. Konkret bedeutet dies, dass über GeForce NOW einfach:

  • Steam,
  • uPlay,
  • Origin,
  • den Epic Games Launcher
  • oder Battle.net auf dem virtuellen Gaming-Computer gestartet wird.
Zockerpuls - GeForce NOW Review - Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test - Steam-Login
Screenshot: Steam Login-Screen in GeForce NOW.

Dort muss man sich dann tatsächlich mit seinem jeweiligen Benutzernamen und Passwort einloggen, was zuweilen leider auch etwas nervig ist, da sich zumindest in Steam bei uns das Passwort nicht immer erfolgreich speichern ließ. Es empfiehlt sich daher ein Passwort zu nutzen, dass man auch bequem wiederholt eingeben kann. Selbst das Einfügen des Passworts via Copy und Paste hat bei uns nicht geklappt. Auch kann es sein, dass man bei eingeschalteter 2-Faktor-Authentifizierung gegebenenfalls beim ersten Starten von Steam über GeForce Now aus Sicherheitsgründen zusätzlich noch einen SteamGuard-Code eingeben muss. Also nicht wundern.

Zockerpuls - GeForce NOW Review - Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test - Steam-Guard
Screenshot: Email mit einem SteamGuard-Code © Valve

Auch kann man nach dem Verbinden von GeForce Now mit der Gaming Cloud innerhalb des Launcher nur das vorher ausgewählte Spiel starten. Man kann also nicht einfach über Menü von Steam zu einem anderen Spiel navigieren und es starten, sondern muss dafür zurück zum Hauptmenü von GeForce Now.

Zockerpuls - GeForce NOW Review - Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test - Anderes Spiel starten
Screenshot: Fehlermeldung aus GeForce NOW © Nvidia

Ist man erstmal mit Steam verbunden kann man dann das gewünschte Spiel sozusagen in der Cloud installieren. Das muss man nur einmalig pro Spiel machen. Auch läuft die Installation innerhalb von wenigen Sekunden ab, da die Daten ja nicht wirklich heruntergeladen werden, sondern quasi nur von einem Platz in der Cloud zu einem anderen Ort in der Cloud verschoben bzw. kopiert werden. Danach kann man das jeweilige Spiel einfach wie gewohnt über den “Jetzt spielen”-Knopf im Steam-Interface starten, falls GeForce NOW, das nicht automatisch macht.

Im Spiel angekommen empfiehlt es sich alle Grafikeinstellungen auf Ultra-High zu stellen, da man sich ja keine Gedanken mehr darüber machen muss, ob man genug Rechenpower hat, sondern über GeForce NOW auf die Ressourcen von Nvidia zurückgreift.

Bei der Performance konnten wir keine nennenswerten Probleme oder Schwächen feststellen. Die versprochene 1080p-Auflösung und stabile 60 FPS liefert GeForce NOW problemlos, sofern man die nötige Bandbreite hat. Auch die Eingaben fühlten sich ziemlich direkt an.

Selbst als Gratis-Nutzer muss man keine Abstriche bei der Auflösung oder der Framerate machen. Allerdings muss man als Gratis-Nutzer nach einer Stunde seine Gaming-Session unterbrechen und beim Verbinden mit GeForce NOW auf eine freien Platz in der Warteschlange hoffen, was zu Stoßzeiten leider eher schwierig ist. Weiterhin muss man als Gratis-Nutzer auf Raytracing, sprich auf eine noch realistischere Grafik verzichten, was bei Spielen wie Cyberpunk 2077 relevant wird.

Dies bringt uns in unserer GeForce Now Review auch schon zu einem entscheidenen Punkt, nämlich zum Preis!

So kann man GeForce NOW zwar auch gratis nutzen, was insbesondere für einen ersten Test eine nice Sache ist. Um aber ohne Unterbrechungen und ohne Wartezeiten zuverlässig zocken zu können, muss ein bezahltes Abo her und da ist man bereits mit 5,49 Euro im Monat dabei, was wie wir finden ein durchaus fairer Preis ist. Man bekommt zwar keine Spiele dazu und muss sich seine Spiele weiterhin über Steam und Co kaufen, aber genau diese Flexibilität macht GeForce NOW so attraktiv.

Wer nämlich beispielsweise ein Spiel für Google Stadia kauft, kann es eben nur über Google Stadia zocken. GeForce NOW versteht sich hingegen als Cloud Gaming Erweiterung der Spielesammlung, die man bereits hat. Zwar sind bei weitem noch nicht alle Spiele der verschiedenen Stores enthalten. Auch kann man nicht entscheiden, welcher Launcher für welches Spiel genutzt werden soll, aber dennoch ist die Richtung für die Gaming-Community begrüßenswert, da man sich dank Cloud Gaming einfach keinen Kopf mehr über kostspielige Hardware machen muss. Auch verschwinden dank Lösungen wie GeForce NOW immer mehr die Grenzen zwischen den verschiedenen Plattformen.

Alles in allem macht GeForce NOW einen guten Eindruck und lohnt sich für jeden, der keinen teuren Windows-Gaming-Computer hat oder auch auf anderen Geräten zocken will. Insbesondere das kostenlose 3-monatige-Gründer-Testabo, das man jederzeit direkt kündigen kann, sollte man sich nicht entgehen lassen

Zockerpuls - GeForce NOW Review - Nvidias Cloud Gaming-Dienst im Test - Abo kündigen
Screenshot: Kündigung des Gründer-Abos.

Geschrieben von: ZOCKERPULS

Lässt Gamerherzen höherschlagen!

Noch keine Kommentare

Hinterlass eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zockerpuls – Lässt Gamerherzen höherschlagen

Zockerpuls – Deine Seite für Games

Die Welt der Videospiele ist gigantisch. Jedes Genre wird bedient und jeder Spieler hat die Chance, in seine Gamingwelt einzutauchen. Kein Wunder, dass bei dieser breiten Auswahl an Games der Zockerpuls nach oben schnellt. Unser Team durchsucht für dich die Gamingszene und bietet dir die interessantesten und wichtigsten Themen rund um deine Lieblingsspiele für den PC, die Xbox One, PlayStation 4 oder die Nintendo Switch. Natürlich berichten wir dir auch über ältere Konsolen und deren Games. Zockerpuls ist für dich unterwegs und berichtet auch über Messen und Coms wie etwa die beliebte GamesCom. Solltest du also noch auf der Suche nach einem Portal rund um Gaming sein, dann hast du nun dein Ziel erreicht. Wir freuen uns, dich auf Zockerpuls begrüßen zu dürfen.

Die Gamewelt auf einen Blick

Das Ziel von Zockerpuls besteht in erster Linie darin, dir eine Menge an Beiträge rund um deine Lieblingsgames zu liefern. Interessante oder witzige Informationen, welche deinen Zockerpuls nach oben beeinflussen. Auf unserer Seite findest du die neusten News, Reviews zu spannenden Spielen und natürlich haben wir auch einen eigenen YouTube Channel, auf welchem du dir unsere neusten Let's Plays und neue Trailer zu Games anschauen kannst, die bald im Handel zu kaufen sind. Schaue doch mal etwas genauer hin und du wirst auch tolle Faktenbeiträge finden. Wir laden dich hiermit herzlich ein, unsere Leidenschaft in Hinsicht auf Videospiele zu teilen. Kommentiere unsere Beiträge und teile deine Meinung in Unterhaltungen mit anderen Usern mit. Unsere Beiträge sollen nämlich nicht nur informativ gestaltet sein, sondern euch auch die Chance bieten, die eine oder andere Unterhaltung zu führen. Tauscht euch mit Gleichgesinnten aus und werdet Teil unserer Community. Wir freuen uns auf jeden deiner Besuche hier auf Zockerpuls, deinem Portal für Games.

Wir zocken für dich

Auf unserem YouTube Channel findest du spannende Videos zu deinen Lieblingsgames. Neben unseren hauseigenen Let's Plays, in denen du einen Teil unseres Teams auch vor der Kamera sehen kannst, bieten wir dir auf unserem Channel auch die neusten Trailer zu diversen Games an. Wenn du dich aber vor allem für Let's Plays interessiert, dann kommst du bei Zockerpuls in der Tat voll auf deine Kosten, denn wir bieten dir tolle Hintergrundinfos und spannende Simulationen. Schaue doch mal vorbei und wenn du eine Pause einlegen willst, dann geht es eben zurück auf unseren Blog. Denn dort findest du über den Tag verteilt viele tolle News zu deinen Games.

Games und Filme bei Zockerpuls

Natürlich haben wir für dich auf unserem Portal für Games eine große Auswahl an Themen zur Verfügung gestellt. So berichten wir nicht nur über Games, sondern auch über alles, was damit im Zusammenhang besteht. News über Filme, die auf einem Game basieren, oder Nachrichten über den Online-Handel sind dabei erst der Anfang. Auch viele Technikthemen warten hier auf dich. Wenn du dich für Games, Filme und Technik interessierst, dann folge unserer Seite doch auch auf Facebook, denn hier erfährst du in Windeseile, wenn wir von Zockerpuls mit einem neuen Beitrag online gegangen sind. Unser Team ist darum bemüht, dir auf den Sozialen Medien immer die neusten Nachrichten zur Verfügung zu stellen. Folge uns auf Facebook und verpasse keine News mehr, die deinen Zockerpuls in die Höhe treibt.