2. März 2024
Zockerpuls - Katamari Damacy REROLL- Der Prinz des Kosmos erobert Stadia
Allgemein Cloud Gaming

Katamari Damacy REROLL: Der Prinz des Kosmos erobert Stadia

  • Im Jahr 2004 erschien mit „Katamari Damacy“ der erste Teil der kultigen Katamari-Reihe in Japan, Südkorea und den USA exklusiv auf der PlayStation 2. Europäische Spieler konnten aber erst ein Jahr später ebenfalls exklusiv auf der PlayStation 2 den Nachfolger „We Love Katamari“ spielen und darin in die Rolle des Prinzen des Kosmos schlüpfen, um einen immer größer werdenden Klumpen durch die Spielwelt zu rollen und nach und nach alles mögliche zu überrollen.
  • Noch im gleichen Jahr in Japan bzw. im Jahr danach auch im Rest der Welt folgte für die PSP „Me & My Katamari“, was einem erlaubte unterwegs auf der PlayStation Portable eine mehr oder wenige ruhige Kugel zu schieben.
  • Ende 2007 bzw. Anfang 2009 erfolgte mit „Beautiful Katamari“ auf der Xbox 360 überraschend ein Bruch mit der bisherigen Sony-Exklusivität.
  • 2008 gab es zwar noch „I Love Katamari“ für iOS und später auch für Windows Phones, aber inzwischen ist das Spiel aus beiden App Stores entfernt worden. Lediglich eine Produktseite im Microsoft Store ohne jegliche Download-Möglichkeit erinnert noch daran.
  • 2009 kehrte Namcos kuriose Spielreihe mit „Katamari Forever“ wieder zurück zu Sony und erschien ausschließlich auf der PlayStation 3. 2012 erschien mit „Touch My Katamari“ noch ein Ableger für die PlayStation Vita, bei dem man die Kugel voller Krimskrams wie auch schon in der iOS-Fassung per Touchscreen und Neigung des Geräts steuern konnte.

Danach wurde es über lange Zeit sehr still um die Katamari-Reihe.

Um genau zu sein dauerte es gut neun Jahre bis nun endlich mit „Katamari Damacy REROLL“ der Ball gleich auf mehreren Plattformen wieder ins rollen kommt. So ist das Spiel nämlich seit Kurzem auf PC, Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch und auf Stadia erhältlich, wobei anzumerken ist, dass die Xbox Fassung derzeit auch im Xbox Game Pass enthalten ist und sich auch über xCloud streamen lässt, sofern man ein aktives Xbox Game Pass Ultimate-Abo hat. Auch sollte man wissen, dass die Nintendo Switch-Fassung exklusiv die Möglichkeit einer Bewegungssteuerung über den Gyro-Sensor und das Schütteln und Drehen der Joy-Cons bietet, wobei wir offen gesagt die klassische Steuerung auf dem Stadia-Controller bevorzugen. Auch ist die Streaming-Qualität des Spiels auf Stadia spürbar besser als über xCloud.

https://youtu.be/qsaDtmvRcyA

Was steckt in Katamari Damacy REROLL?

Inhaltlich ist REROLL dem damaligen Release auf der PlayStation 2 treu geblieben. Wie auch schon im absurden Original erwarten den Spieler eine humorvollen Präsentation, schräge Dialoge und ein unvergesslicher Soundtrack, der einfach nur zum totlachen ist. Allein schon wegen der einzigartigen Musik sollte man Katamari Damacy unbedingt gespielt haben. Es gibt aber auch grafische Verbesserungen. So wird eine Auflösung in 4K unterstützt, was mit einem Stadia Pro-Abo und einem 4K-fähigen Bildschirm möglich wird. Neben der 4K-Unterstützung kann sich ein Stadia Pro-Abo übrigens auch lohnen, um sich Katamari Damacy REROLL noch bis zum 21. September dank eines saftigen Stadia Pro-Rabatts für nur 6,59 Euro statt der regulären 19,99 Euro zu sichern, was einer Ersparnis von 13,40 Euro entspricht. Insbesondere der Abschluss eines kostenlosen Stadia Pro-Probemonats kann sich daher dafür lohnen. Selbstverständlich kann man das Spiel trotz des Stadia Pro-Rabatts auch nach Ablauf des Abos weiterhin zocken. Auch ist das Katamari Damacy REROLL auf Stadia deutlich günstiger als auf Nintendo Switch.

Neben der Einzelspieler-Kampagne, bei der man als Prinz oder als einer seiner zahlreichen Cousins und Cousinen auf Befehl des Königs des gesamten Kosmos mit dem Katamari meist auf Zeit genug Zeug oder auch bestimmte Gegenständen aufrollen muss, um daraus neue Planeten und Sterne zu formen, gibt es übrigens auch einen lokalen Split-Screenmodus bei dem zwei Spieler an einem Gerät gleichzeitig gegeneinander antreten können.

Wer gerne mal ein Spiel erleben möchte, dass etwas anders ist, sollte sich diese Perle der Gaming-Geschichte in aufpolierter Form nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert