25. Februar 2024
Zockerpuls - Mann wegen Nintendo Switch-Modding von Polizei verhaftet News

Mann wegen Nintendo Switch-Modding von Polizei verhaftet!

Nintendo greift bekanntermaßen hart durch, wenn es um sein geistiges Eigentum geht und duldet keinerlei Mods oder Raubkopien. So hat Nintendo eigens dafür eigene Abteilung, die sich sich ausschließlich um dem Kampf gegen Piraterie einsetzt und rechtlich gegen Verletzungen ihrer Urheberrechte vorgeht.

Nun kam es in England zu einem Fall, bei dem nicht Nintendo, sondern die Londoner Polizei selbst Maßnahmen eingeleitet und und einen 43 Jahre alten Mann festgenommen hat. So soll dieser Mann laut einem Polizeibericht Nintendo Switch-Konsolen gemoddet und danach verkauft haben.

Die Verhaftung war aber nur von kurzer Dauer. Er wurde verwarnt und anschließend wieder frei gelassen. Festplatten und anderes elektronisches Zubehör, das mutmaßlich zum Modden benutzt wurde, hat die Polizei jedoch konfisziert. Durchgeführt wurde diese Zugriff von einer Spezial-Einheit der Polizei für geistiges Eigentum.

Polizei: Nintendo Switch-Modding ist illegal

Laut Aussagen der Police Intellectual Property Crime Unit (PIPCU), die diesen Einsatz durchführte, seien Modder Kriminelle und Verbraucher dazu aufgerufen, sich darüber bewusst zu sein, wo ihre Spiele herkämen und welche Gefahren mit dem Herunterladen von Raubkopien einhergingen.

Natürlich befürworten wir keine Raubkopien, aber sind Modder tatsächlich kriminell? Wie siehst du das? Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

1 Kommentar

  • Noah_HD10 27. Februar 2019

    ich versteh es nicht warum es iligal ist. ich habe sogar fast damit angefangen. dann laß ich diesen bericht ich habe das modding zeug niedergebrannt und weg geworfen. es sollte doch nur iligal sein wenn mann wirklich damit unfug macht .
    wie ich finde die switch die noch nicht gemodded ist verkaufe ich auf ebay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert