27. November 2022
ps5 abwärtskompatibel Gerüchte News

PlayStation 5: Abwärtskompatibel mit allen Vorgängerkonsolen?

In den USA ist vor einigen Tagen ein neues Patent von Sony eingereicht worden, was auf eine Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 mit all seinen Vorgängerkonsolen hinweist. Damit knüpft Sony an das Feature der Xbox One an.

Die aktuellste Generation der Playstation 4 kann keine Spiele der Vorgängerkonsolen abspielen und ist damit nicht Abwärtskompatibel. Man kann lediglich einige Remastered-Versionen auf der PS4 spielen. Die Liste dieser Versionen ist jedoch sehr klein. Doch bei der kommenden Konsolengeneration der PlayStation 5 könnste sich das ändern. Denn Sony hat nun in den Vereinigten Staaten ein Patent eingereicht, welches auf eine vollständige Abwärtskompatibilität hinweist. Das eingereichte Patent ist nun seit dem 02.Oktober 2018 öffentlich einsehbar.

PlayStation 5 abwärtskompatibel – Das Patent

Das eingereichte Patent mit der Nummer 10,086,289 trägt den Namen „Remastering by emulation“  und hat folgende Beschreibung:

Jedem Asset, wie beispielsweise einer Textur, die von Legacy-Software, wie beispielsweise einer Legacy-Computerspielsoftware, angefordert wird, ist eine eindeutige Kennung zugeordnet. Der eindeutige Bezeichner kann gerendert werden, indem dem Inhalt ein Hash-Wert zugewiesen wird und anschließend der Inhalt mit seinem Bezeichner in einer Datenstruktur gespeichert wird. Ein Künstler remastert die Texturen für die Präsentation auf einem Display mit höherer Auflösung als in der ursprünglichen Software vorgesehen und speichert sie mit ihren Kennungen in der Datenstruktur zurück. Die ursprüngliche Software wird dann auf dem Display mit höherer Auflösung abgespielt, wobei Asset-Calls (wie Texturen) abgefangen, identifiziert und in die Datenstruktur eingegeben wird, um das remasterte Asset mit einer übereinstimmenden Kennung abzurufen. Das remasterte Asset wird dann im laufenden Betrieb in die Spielepräsentation eingefügt.

Produkte von Amazon.de

Alte Spiele in neuer Qualität?

Der Name des Patents liest sich bereits wie eine Art Emulator, welcher bereits von Microsoft auf der Xbox One genutzt wird. Denn diese ist mit der Xbox 360 abwärtskompatibel. Die Beschreibung besagt, dass der Emulator im eingereichten Patent so ausgereift ist, dass die Spiele sogar eine bessere Grafik haben sollen. In der Theorie sollte es demnach möglich sein mit der PlayStation 5 Spiele der älteren Konsolengenerationen der PS4, PS3, PS2 und der PSX problemlos zu spielen. Das Patent wurde von George Weising und Tim Lindquist eingereicht. Beide arbeiten bereits schon sehr lange für Sony. Lindquist gilt sogar als einer der Pioniere der Emulatorenszene. Er hat bereits 1997 am MAME, einem Arcade-Emulator, gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert