4. Dezember 2022
Zockerpuls - Sony muss wegen PlayStation Plus 2 Millionen Euro Strafe zahlen News

Sony muss wegen PlayStation Plus 2 Millionen Euro Strafe zahlen

Wer eine PlayStation 4-Konsole kauft und damit online zocken will, muss zwangsläufig ein PlayStation Plus-Abo abschließen. Das ist eigentlich kein Problem, wenn man dies weiß. Aber es soll durchaus Leute gegeben haben, die sich womöglich nicht im Vorfeld informierten und die Katze im Sack gekauft haben, um dann enttäuscht festzustellen, dass sie für eine gelegentliche Multiplayer-Partie zusätzlich Geld ausgeben müssen.

Teure Strafe wegen zu kleinem Hinweis

Zum Schutze dieser Verbraucher hat sich die italienische Wettbewerbsbehörde eingesetzt und Sony eine fette Strafzahlung in Höhe von 2.000.000 Euro aufgebrummt. Argumentiert wird dabei damit, dass auf der Vorderseite der Packung keinerlei Hinweis auf die Abopflicht zu finden ist. Die Käufer würden damit in die Irre geführt. Lediglich auf der Rückseite ist ein dezenter Hinweis zu finden, der kaum von Käufern wahrgenommen wird. Um diese Kundentäuschung zu beenden muss Sony nun innerhalb von wenigen Monaten nachbesser und entsprechende Hinweise anbringen. Ansonsten drohen weitere Strafzahlung oder gar ein Verkaufsverbot in ganz Italien.

Wie findest du diese Maßnahme? Ist die Strafe gerecht oder sind die Hinweise auf den Abo-Zwang überflüssig? Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

1 Kommentar

  • Max 20. Januar 2019

    Ist gut so, 60€ pro Jahr wegen online und drecks spiele pro Monat lohnt sich nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert