3. Dezember 2023
Zockerpuls - Android TV und viele weitere Geräte bekommen offizielle Stadia App
Cloud Gaming News

Android TV und viele weitere Geräte bekommen offizielle Stadia App

Googles Cloud Gaming-Dienst Stadia hat abgesehen von einer flotten Internetverbindung kaum Hardware-Voraussetzungen und lässt sich bereits auf dem PC oder Mac ganz einfach via Google Chrome über den Browser nutzen. Für Android Smartphones und Tablets gibt es sogar eine native App im PlayStore und selbst auf iOS-Geräten lässt sich trotz Apples Beschränkungen Stadia inzwischen als Web-App über Safari verwenden. Wer hingegen Google Stadia auf seinem Fernseher nutzen wollte, musste bisher einen Google Chromecast Ultra als Dongle über HDMI anschließen oder sich inoffiziell via Sideload aufwändig die experimentelle Stadia App installieren, die jedoch zumindest bei der ersten Einrichtung etwas unbequem ist. Schon bald lässt sich Stadia jedoch ganz offiziell ohne Chromecast Ultra oder technischen Hickhack nutzen.

Stadia Smart TV App ohne Umwege!

Neben der vergangenen Ankündigung seitens LG, laut der es ab der zweiten Jahreshälfte 2021 ein Firmware-Update für aktuelle LG-Fernseher geben wird und die offizielle Stadia Smart TV App darauf herunterladbar sein wird, sofern das jeweilige Gerät webOS 5.0 oder höher unterstützt, hat Google nun bekannt gegeben, dass bereits ab dem 23. Juni die Stadia App ohne Umwege auf vielen weiteren Geräten unterstützt wird. Namentlich genannt sind dabei bisher:

  • Hisense Android Smart TVs (U7G, U8G, U9G)
  • Philips 8215, 8505 und OLED 935/805 Series Android TVs

Andere Android TVs sind allerdings nicht davon ausgeschlossen, müssen jedoch dafür in den Einstellungen den experimentellen Modus aktivieren, um die Vorabversion der App verwenden zu können und gegebenenfalls den einen oder anderen Bug in Kauf nehmen, da diese Version noch in der Entwicklung steckt.

Du hast keinen Android TV? Kein Problem! Auch viele weitere Geräte werden bald von Stadia unterstützt!

Wer keinen Fernseher mit Android TV hat, kann sich aber ebenfalls freuen, denn Google hat weiterhin bekannt gegeben, dass die Stadia-App ab dem 23. Juni auch nicht mehr ausschließlich auf Chromecast Ultra funktioniert, sondern auch auf dem Nachfolger „Chromecast mit Google TV“ laufen wird, auf dem das Betriebssystem Android TV zum Einsatz kommt.

Darüberhinaus werden ab dem 23. Juni auch eine ganze Reihe von weiteren Dongles und Streaming-Boxen von der Stadia-App unterstützt. Diese sind:

Insbesondere der Nvidia Shield TV Pro ist dabei für Gamer interessant, die auch Steam-, Epic- und Origin-Spiele zocken wollen, da dieses Gerät für einen Preis von unter 200 Euro Stadia und GeForce Now vereint.

Alles in allem bedeutet dies, dass Stadia damit auf immer mehr Geräten unterstützt wird und es so aussieht, dass es kaum mehr Hürden geben wird, die dem Einstieg ins Cloud Gaming im Weg stehen. Selbst der Stadia Controller ist damit nur noch optional, da sich über Android TV oder auch über die diversen anderen kompatiblen Boxen und Dongles beliebige Bluetooth Controller oder auch Tastaturen und Mäuse verbinden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert