24. April 2024
Zockerpuls - Call of Duty auf Nintendo Switch? Deal könnte es möglich machen
Cloud Gaming News

Call of Duty auf Nintendo Switch? Deal könnte es möglich machen

Als anfang vergangenen Jahres Micrsofts Übernahmepläne des Publishes Activision Blizzard bekannt wurden, hatten viele die Befürchtung, dass beliebte Spiele des Publishers wie zum Beispiel Call of Duty zukünftig ausschließlich auf Xbox verfügbar sein könnten. Der Vizechef von Microsoft Brad Smith hat jedoch kürzlich in einem Tweet bekannt gegeben, dass Microsoft und Nintendo Switch einen Deal eingegangen sind, der gewährleisten soll, dass für 10 Jahre Call of Duty ohne Feature-Abstriche und zeitgleich auch auf Nintendo Geräten verfügbar sein soll.

Zwar wurden keinerlei technische Details genannt, aber da die aktuelle Nintendo Switch gerade mal genug Leistung für das aktuelle Call of Duty-Mobile mitbringt und auch ein Nachfolger der Hybrid-Konsole bei aller Liebe ebenfalls voraussichtlich nicht leistungsstark für einen zeitgemäßen Call of Duty-Ableger sein dürfte, liegt der Verdacht nah, dass Nintendo wie auch schon bei anderen leistungsintensiven Spielen auf einen Cloud Gaming-Client setzen könnte. Interessant wäre auch zu wissen, was Nintendo für diese Vereinbarung gezahlt hat.

Dieser Deal setzt allerdings voraus, dass die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft glatt über die Bühne läuft. Ob dies gelingt ist derzeit noch völlig unklar, da es erhebliche kartellrechtliche Bedenken gibt. So wird auch vermutet, dass Microsoft diesen Deal mit Nintendo strategisch eingegangen ist, um während den laufenden Untersuchungen etwaige Bedenken zu entkräften und seinen direkten Konkurrenten Sony in Sachen Call of Duty Hops zu nehmen.

Es bleibt spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert