7. Februar 2023
Zockerpuls - So könnte sich der Microsoft-Activision-Deal auf Cloud Gamer auswirken
News

So könnte sich der Microsoft-Activision-Deal auf Cloud Gamer auswirken

Du hast sicherlich schon mitbekommen, dass Microsoft bekanntgegeben hat den Publisher Activision Blizzard kaufen zu wollen und die Übernahme fast 70 Milliarden Dollar kosten wird, aber was hat dieser Mega-Deal eigentlich für eine Auswirkung auf Gamer und insbesondere auf Cloud Gamer?

Gute Neuigkeiten für Game Pass-Abonnenten

Eines ist klar. Für Abonnenten des Xbox Game Pass ist dieser Deal eine großartige Sache, da Microsoft bereits bestätigt hat, sobald der Verkauf abgeschlossen ist, so viele Spiele wie möglich von Activision Blizzard in den Game Pass aufzunehmen. Somit könnten Xbox Game Pass-Abonnenten voraussichtlich bald schon Call of Duty, Overwatch, Diablo, World of Warcraft, StarCraft, Crash Bandicoot, Spiro, Tony Hawk und weitere Spiele von Activision Blizzard ohne zusätzliche Kosten zocken. Sowohl Neuerscheinungen als auch bestehende Titel dürften den Dienst noch verlockender machen.

Darüberhinaus könnten die Spiele von Activision Blizzard im Rahmen eines Xbox Game Pass Ultimate Abos theoretisch auch über xCloud verfügbar werden.

Heißt das aber auch im Umkehrschluss, dass Activision Blizzard-Spiele Xbox und PC-exklusiv werden und von konkurrierenden Plattformen verschwinden?

Also Spiele, die bereits auf anderen Plattformen verfügbar sind, wie zum Call of Duty, werden laut Microsoft wie gewohnt weiterlaufen. Unklar ist jedoch, wie es mit zukünftigen Ablegern aussieht. Eine Mutmaßung unsererseits wäre es allerdings, dass Microsoft auch zukünftige Call of Duty-Teile weiterhin auf PlayStation releasen könnte, um sich die dortigen Einnahmen zu sichern und mittels Crossplay die Playerbase zu erhöhen. Gleichzeitig dürften sich viele Spieler aus Kostengründen dann aber auch überlegen statt dem Kauf von Call of Duty auf der PlayStation ein Abo für den Xbox Game Pass abzuschließen und damit ins Ökosystem von Microsoft zu wechseln. Bei den anderen Spielen halten wir eine Exklusivität hingegen nicht für ausgeschlossen.

Wie schaut es mit PlayStation Now, Stadia und GeForce Now aus?

Was hingegen Cloud Gaming-Dienste außerhalb der xCloud angeht, dürfte sich aktuell kaum etwas ändern, da ohnehin keinerlei Spiele von Activision Blizzard im Katalog von PlayStation Now oder Stadia oder GeForce Now vertreten sind. Gerade mal „Sekiro: Shadows Die Twice“ ist auf Stadia, was von zwar von Activison mit-herausgegeben wird, was aber von From Software ist und damit nicht wirklich betroffen wäre. Auch wird Microsoft sicherlich keine laufenden Verträge brechen und nach seinen eigenen Angaben auch keine bereits verfügbaren Spiele aus Diensten und Plattformen entfernen lassen. Bei GeForce Now sollte man außerdem wissen, dass Activision Blizzard bereits im Februar 2020 seine Spiele aus GeForce Now rausgezogen hat und es seither zu keiner neuen Einigung mit Nvidia kam.

Die einzige direkt Auswirkung liegt daher bei zukünftigen Spielen von Activion und Blizzard, die wie auch schon zuvor nicht auf PlayStation Now, GeForce Now oder Stadia angeboten werden dürften. Indirekt jedoch, könnten die anderen Cloud Dienste durch den gigantischen Deal und die vielen Spiele, die damit zusammenhängen, weiter unter Druck gesetzt werden, um mit ihrem Angebot dem Umfang des Game Pass etwas entgegenzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert