6. Februar 2023
Zockerpuls - Dolphin Emulator- GameCube & Wii-Spiele auf dem Smartphone zocken
News Ratgeber

Dolphin Emulator: GameCube & Wii-Spiele auf dem Smartphone zocken

Zuvor hatten wir hier in einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt wie man anhand von RetroArch auf dem Smartphone zahlreiche Plattformen emulieren kann. Während unter anderem N64-Spiele und sogar PlayStation 1-Spiele damit sehr gut liefen, erwies sich RetroArch in unseren Tests bei der Verwendung des Dolphin-Cores allerdings als äußerst instabil, was dazu führte, dass RetroArch bereits beim bloßen Starten von GameCube oder Nintendo Wii-Spielen häufig abstürzte. Der Dolphin-Emulator hingegen schafft mit Bravour, woran RetroArch kläglich scheitert.

Dazu sollte man wissen, dass man anstelle des Dolphin-Cores in RetroArch nämlich auch den eigenständigen Dolphin-Emulator verwenden kann, den man sich bequem über diesen Link im offiziellen Google Play Store herunterladen kann. Der Dolphin-Emulator läuft auf modernen Android-Smartphones wie dem Samsung Galaxy A22 ziemlich gut und ermöglicht es beispielsweise problemlos Super Mario Sunshine, The Legend of Zelda: The Wind Waker, Pikmin oder Mario Kart: Double Dash!! zu spielen. Auch Wii-Spiele laufen im Dolphin Emulator überraschend gut. Selbst sonstige Wii-Kanäle wie der Mii-Kanal oder Spiele über die Virtual Console der Wii laufen wunderbar.

So funktioniert der Dolphin-Emulator:

Die App selbst ist sehr einfach zu bedienen und bietet standardmäßig einen Touchscreen Controller-Overlay. Für bequemeres Gaming empfiehlt es sich jedoch das Handy mit einem beliebigen Bluetooth-Controller zu verbinden und eine Halterung oder noch besser einen Controller-Grip wie den GameSir X3 oder den Razr Kishi zu verwenden. Dann kann man auch in den Einstellungen des Emulators die Tastenoverlays getrost ausblenden und das komplette Bild in ganzer Pracht genießen ohne dauernd drauf touchen zu müssen

Für ein authentischeres Feeling bei Wii-Spielen kann man außerdem auch Wii-Remotes und Nunchuks anschließen.

Der Dolphin-Emulator braucht dabei nicht mal zusätzliche BIOS-Daten. Man muss lediglich einstellen in welchem Ordner Dolphin beim Start nach ROMs scannen soll oder man wählt gezielt eine bestimmte Datei aus.

Wo du genau GameCube- oder Wii-ROMs herbekommst, können wir hier aus rechtlichen Gründen nicht verlinken, aber nach einer kurzen Googlesuche solltest du schnell fündig werden.

Um deine ROMs von deinem Computer aus auf dein Smartphone zu übertragen, können wir wiederum empfehlen die ROMs in Google Drive abzulegen. Dann einfach die ROMs über die Drive App auf deinem Smartphone in deinen lokalen Speicher herunterladen und über Dolphin starten.

Hat dir dieser Beitrag geholfen? Wenn ja, dann hinterlasse einen Kommentar mit den Spielen, die du damit spielen wirst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert