6. Februar 2023
Zockerpuls - GeForce Now RTX 3080 im Monatsabo- Darum passen wir
News

GeForce Now RTX 3080 im Monatsabo – Darum passen wir

Inzwischen gibt es Nvidias Cloud Gaming-Dienst GeForce Now im RTX 3080 Tarif nicht mehr nur für 6 Monate, sondern auch flexibler als Monatsabo, was an sich ja eine gute Option ist, wenn man sich nicht gleich für ein halbes Jahr binden will, sondern den Dienst zunächst mit allen Features und ohne größere Wartezeiten austesten möchten. Für diese Flexibilität zahlt man dann etwas mehr. Um genau zu sein zahlt man anstelle von 99,99 Euro für 6 Monate 19,99 Euro pro Monat, was runtergerechnet einer Differenz von 3,32 Euro pro Monat entspricht. Wer also im Vergleich zum Halbjahres-Abo 6 Monatsabos nacheinander bucht, zahlt 19,95 Euro drauf, was fast dem Preis für einen zusätzlichen Monat im RTX 3080-Abo oder 2 Monaten im Priority Tarif entspricht.

Das Monatsabo lohnt sich nur zum Testen!

Das Zwischenfazit lautet daher: Wer RTX 3080 länger als einen oder maximal zwei Monate benutzen will, sollte besser gleich den 6-Monatstarif buchen und 99,99 Euro auf den Tisch legen, da der ohnehin schon recht teure Dienst im Monatstarif noch teurer ist, zumal man ja auch nur für die reine Streaming-Technik bezahlt und folglich noch die Spiele auf Steam, Epic und Co. kaufen muss, um sie via GeForce Now in der Cloud zocken zu können.

Leider kein 4K trotz gepfeffertem Preis

Es ist aber nicht nur nur eine Frage des Geldes. Neben der Nutzererfahrung, die bei GeForce Now im Vergleich zur Bequemlichkeit von Stadia teils doch etwas nervig sein kann, kommt noch hinzu, dass man trotz des stolzen Preises von 99 Euro für 6 Monate bzw. 19,99 Euro pro Monat lediglich auf dem Shield TV 4K HDR (wohlgemerkt „nur“ mit 60 FPS) geboten bekommt. Wer hingegen auf seinem Computer GeForce Now mit dem RTX 3080-Tarif nutzt, bekommt lediglich 1440p (dies aber dafür in bis zu 120 FPS) geboten, während Stadia Pro-Abonnenten bereits für 9,99 Euro auf allen Plattformen in 4K HDR (ebenfalls mit bis zu 60 FPS) streamen können und für diesen günstigen Preis neben anderen Vorteilen auch noch Zugriff auf massig Stadia Pro-Spiele bekommen, die sich auch noch via Familienfreigabe mit bis zu 6 Personen teilen lassen.

Dafür besticht GeForce Now aber zugegebenermaßen mit seiner riesigen Liste an unterstützten Spielen, die sich insbesondere über Steam oder über Keyseller teils verdammt günstig kaufen lassen. Ganz zu schweigen von den vielen Spielen, die man über Epic und Co. regelmäßig geschenkt bekommt. Plus natürlich verschiedene Free2Play-Spiele wie zum Beispiel Apex Legends.

Das müsste sich ändern:

Um attraktiver für uns zu werden, müsste GeForce Now offen gesprochen also entweder seinen Preis um bis zu 50 % reduzieren, ein stark rabattiertes Jahresabo anbieten, 4K auf allen Plattformen unterstützen, nennenswerte Spiele in Form von Steam-Gutscheinen oder eine Familienfreigabe ermöglichen.

Wie siehst du das? Rechnet sich GeForce Now für dich oder findest du den Dienst auch zu teuer?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert