6. Februar 2023
Zockerpuls - Mit GeForce Now RTX 3080 Stromkosten sparen - Kostenvergleich Cloudgaming
News

Mit GeForce Now RTX 3080 Stromkosten sparen

Zur Einführung des Monatstarifs von GeForce Now RTX 3080 hatten wir hier einen Beitrag veröffentlicht, in dem wir neben den technischen Features auch die Wirtschaftlichkeit von Nvidias Cloud Gaming-Dienst untersuchten. Insbesondere versuchten wir dabei herauszuarbeiten für wen sich ein kostenpflichtiges Abo bei GeForce Now lohnen kann. Während wir zuvor jedoch die verschiedenen Tarife und Laufzeiten von GeForce Now miteinander verglichen und soweit sinnvoll auch Vergleiche zu Stadia bemühten, möchten wir angesichts der steigenden Energiepreise nachfolgend klären, was sich mehr lohnt:

  • der Kauf einer GeForce RTX 3080-Grafikkarte
  • oder ein Abo von GeForce Now im RTX 3080-Tarif

Oder anders gesagt: Sollte man sich in Hinblick auf die Stromkosten die Hardware kaufen oder besser auf Cloud Gaming setzen?

Dafür sollte man wissen, dass der Betrieb einer GeForce RTX 3080 Grafikkarte pro Stunde im Durschnitt etwa 448 Watt verbraucht, was bei einer durchschnittlichen Gamingzeit von einer Stunde am Tag 0,45 kWh entspricht. Pro Woche wären das 3,14 kWh, im Monat 12,54 kWh und auf das Jahr gerechnet 163,07 kwh. Bei einem Strompreis von sagen wir mal 29 Cent pro kWh wären das 13 Cent pro Tag, 91 Cent pro Woche, 3,64 Euro pro Monat und 47,29 Euro pro Jahr.

Das heißt, dass jemand der im Durchschnitt womöglich 2 Stunden täglich zockt, im Jahr 94,58 Euro allein für die Stromkosten seiner GeForce RTX 3080 Grafikkarte berappen würde.

Wohlgemerkt sprechen wir dabei nur von den reinen Stromkosten der Grafikkarte bei einer durchschnittlichen Belastung. Spiele mit besonders hohen Anforderungen würden gegebenenfalls auch mehr Power seitens der Grafikkarte beanspruchen. Auch gehören zu einem leistungsstarken Gaming-Rechner noch weitere Komponenten, die ebenfalls Strom verbrauchen. Und dann fallen natürlich auch die Kosten für den Kauf oder der Finanzierung einer solchen Grafikkarte an, die locker mal über 1000 Euro kosten kann, wie man hier auf Amazon sehen kann. Selbstverständlich plus die Hardware-Kosten für den Rest des Gaming-PCs.

Ein GeForce Now RTX 3080 Abo für ein halbes Jahr kostet hingegen 99,99 Euro, was 16,67 Euro im Monat entspricht. Auf ein ganzes Jahr gerechnet wären das 199,98 Euro.

Dies bedeutet, dass allein die jährlichen Stromkosten einer GeForce RTX 3080 Grafikkarte bei einer durchschnittlichen Gamingzeit von 2 Stunden pro Tag halb so viel wie die Abokosten für GeForce Now im RTX 3080-Tarif betragen. Neben den Stromkosten kämen wie zuvor erläutert aber auch noch der Kaufpreis für die Grafikkarte und den Rest des Gaming-PCs hinzu, die auf einen Monat runtergerechnet, die Abokosten deutlich übersteigen.

Wohlgemerkt besitzt man nach dem Kauf oder der Finanzierung einer Grafikkarte das Gerät, aber die laufenden Stromkosten fallen ja danach weiterhin an.

Fazit:

Unsere Empfehlung lautet daher keine Unsummen für eine Grafikkarte auszugeben und stattdessen ein vergleichsweise kostengünstiges RTX 3080 Abo bei GeForce Now abzuschließen, sofern man nicht unbedingt Spiele zocken will, die womöglich derzeit nicht von Nvidias Cloud Gaming-Dienst unterstützt werden, da bereits die Stromkosten die Verlagerung von der lokalen Hardware in die Cloud rechtfertigen. Vorausgesetzt man hat eine flotte Internetverbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert