21. Juni 2024
Zockerpuls - Neue Funktion lässt GeForce Now deine Steam Bibliothek scannen
Cloud Gaming News

Neue Funktion lässt GeForce Now deine Steam Bibliothek scannen

Nvidias Cloud Gaming Dienst GeForce Now bietet die Möglichkeit über die entsprechende App oder die browserbasierte Webanwendung plattformunabhängig auf eine wachsende Anzahl von Spielen aus Steam, dem Epic Games Store und weiteren Launchern zuzugreifen. Eine nervige Sache dabei ist jedoch, dass man für jedes Spiel einzeln checken musste, ob es auch auf GeForce Now unterstützt wird, um es dann der GeForce Now-Bibliothek hinzuzufügen. Dafür musste man normalerweise jeweils den Namen des Spiels in die Suchmaske von GeForce Now eingeben und dann noch gegebenenfalls die richtige Plattform auswählen. Insbesondere für Gamer, die eine große Bibliothek angehäuft haben ist das ein ziemlicher Aufwand, zumal kaum jemand die Zeit dafür hat um ständig zu überprüfen, ob weitere Spiele, die man bereits besitzt inzwischen von GeForce Now unterstützt werden.

Bequeme Lösung bietet Erleichterung für Steam-Nutzer

Nvidia hat daher zumindest für Steam-Nutzer eine praktische Funktion eingebaut, die es einem erlaubt die Steam-Bibliothek automatisch mit GeForce Now zu synchronisieren. Dafür muss man lediglich einmalig die Konten verbinden. Um dies zu tun muss man einfach auf der linken Seiten in GeForce Now auf die Einstellungen zugreifen und dann auf der rechten Seite dem Menü folgen um Steam mit GeForce Now zu verbinden. Damit dies funktioniert muss man allerdings in den Steam-Einstellungen sein Profil und die Sichtbarkeit der Spieledetails auf öffentlich stellen. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt einem GeForce Now einen Hinweis an, da sonst nicht erkannt werden kann, welche Spiele man auf Steam besitzt.

Zockerpuls - Neue Funktion lässt GeForce Now deine Steam Bibliothek scannen - Steam öffentlich

Nvidia führt dann nach der erfolgreichen Verbindung täglich eine Synchronisierung durch und überprüft alle deine Spiele auf ihre Verfügbarkeit GeForce Now. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass man GeForce Now sogar kostenlos verwenden kann, sofern wenn man auf RTX verzichtet und etwas Wartezeit in Kauf nimmt und kein Problem damit hat, wenn man seine Sessions nach einer Stunde kurz unterbrechen muss. Für 9,99 Euro im Monat gibt es übrigens einen priorisierten Premium-Zugang mit RTX und unbegrenzter Spieldauer.

Geheimtipp: Noch mehr Cloud Gaming mit Stadia

Wenn du dich für Geforce Now interessierst, lohnt sich für dich womöglich auch ein Blick auf den Nvidia Shield TV Pro, der nun auch eine Stadia App bekommt und einem somit Zugriff auf noch mehr Cloud Gaming ermöglicht. Mehr dazu hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert