7. Februar 2023
Zockerpuls - Nintendo Switch OLED- Lohnt sich ein Wechsel auf das Upgrade?
News

Nintendo Switch OLED: Lohnt sich ein Wechsel auf das Upgrade?

Nintendo hat eine verbesserte Version der Nintendo Switch vorgestellt, die am 8.10.2021 im Handel sein soll. Der Unterschied zum Vorgänger ist dabei der neue OLED-Display, der für sattere Farben und mehr Leuchtkraft sorgt, wie es manche noch von der PlayStation Vita kennen. Die Auflösung beträgt im Handheldmodus nach wie vor maximal 720p. Weiterhin ist der Display dank eines kleineren Bildschirmrands etwas größer als zuvor. So wurden aus 6,2 Zoll 7 Zoll.

Darüberhinaus ist das Lautsprechersystem ebenfalls verbessert worden und der Standfuß für den Tisch-Modus ist breiter und damit stabiler. Von der Leistung her ist das OLED-Modell jedoch gleich geblieben. Es laufen also die gleichen Spiele mit der gleichen Performance auf allen Switch-Modellen. Auch die Akkulaufzeit hat sich nicht geändert. Interessant ist auch, dass der Systemspeicher von 32 GB auf 64 GB verdoppelt wurde. Man braucht beim OLED-Modell also nicht gar so schnell eine SD-Karte als Speichererweiterung. Auch wird es das OLED-Modell in Weiß und Neon-Rot/Neon-Blau geben. Ein kleines Extra ist außerdem, dass der Dock der OLED-Variante auch einen Ethernet-Anschluss bietet.

In diesem Fall lohnt sich die Nintendo Switch (OLED) nicht:

Wer also ohnehin schon eine SD-Karte als Speichererweiterung besitzt, über WLAN online gehen will und seine Switch über den Dock am Fernseher nutzt, merkt faktisch gar keinen Unterschied zwischen der aktuellen Nintendo Switch und dem bald erscheinendem OLED-Modell.

Im Tischmodus hingegen macht sich hingegen der größere und bessere Display und der breitere Standfuß durchaus bemerkbar.

OLED oder Switch Lite?

Im Handheldmodus ist das OLED-Modell natürlich auch angenehmer, da es etwas weniger wiegt und der Display schöner aussieht, wobei sich bei Nutzer, die ausschließlich im Handheldmodus spielen die Frage stellt, ob die günstigere und obendrein leichtere Nintendo Switch Lite nicht die bessere Wahl ist.

Empfehlung:

Unser Fazit lautet daher, dass Käufer, die noch keine Nintendo Switch haben, wegen der zuvor genannten Punkte zum OLED-Modell greifen sollten, da der Preisunterschied lediglich 30 Euro betragen wird. Wer hingegen schon eine Nintendo Switch hat, verpasst nichts Exklusives, da ja die gleichen Spiele auf allen Geräten laufen und die Unterschiede im Docked-Modus sowieso nicht zum Tragen kommen. Bei einem schmalen Geldbeutel kann sich hingegen auch die Nintendo Switch Lite lohnen, wenn man bereit ist dafür auf die TV-Option zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert