19. April 2024
Zockerpuls - Spongebob Küchenchaos- Wer Overcooked mag, wird dieses Netflix Game feiern
Cloud Gaming News

SpongeBob Küchenchaos: Wer Overcooked mag, wird dieses Netflix Game feiern

Wer ein Netflix-Abo hat (oder zumindest einen großzügigen Freund hat, der sein Netflix-Passwort teilt) kann auf eine inzwischen recht ansehnliche Auswahl von Spielen ohne zusätzliche Kosten zugreifen. Ein Neuzugang ist dabei SpongeBob: Küchenchaos. Ein Mobile Game mit starken Overcooked Vibes.

SpongeBob: Küchenchaos ist dabei wohlgemerkt kein brandneues Games und bei genauerer Betrachtung auch nicht wirklich exklusiv, aber dennoch lohnt es sich das Spiel über Netflix Gaming zu spielen und wir verraten dir warum.

SpongeBob: Küchenchaos (auf Englisch: SpongBob: Get Cooking) ist nämlich ein Premium Re-Release vom ebenfalls kostenlosen Handyspiel SpongeBob: Krosses Kochduell (auf Englisch: SpongeBob: Krusty Cook-Off). Während SpongeBob: Küchenchaos für Netflix-Abonnenten komplett gratis und werbefrei ist, ist der ursprüngliche Release Krosses Kochduell von Tilting Point voller nerviger Werbung und gespickt mit Echtgeldkäufen für Pay2Win-Mechaniken und Beschleuniger.

In der Netflix-Version wurden die ganzen penetranten Echtgeldkäufe von Diamanten, Muscheldollarn und Krusty-Tickets entfernt. Stattdessen kann man darin alles durch bloßes spielen freischalten, wofür man Münzen erhält mit denen man wiederum weitere Köche, verbesserte Kochutensilien, kosmetische Items, Booster und Dekorationen für das Restaurant freischalten kann.

Das Gameplay ist schnell erklärt. Man arbeitet in einem Restaurant. Beispielsweise an einem Pfannkuchenstand oder in der Krossen Krabbe. Kunden kommen herein, äußern ihre Bestellung und man muss schnell genug die Zutaten richtig zubereiten und in der korrekten Reihenfolgen anrichten, um die Bestellung zu servieren, bevor die Geduld des Fast Food-Kunden abläuft. Beispielsweise muss man durch Antippen erst die Brötchen auf einen Teller legen, dann das gegrillte Fleisch drauf legen, mit Tomate, Salat und Käse garnieren und dann noch einen Shake auswählen, um eine Bestellung abzuschließen.

Sollte die Geduld eines Kunden zu Ende gehen, kann man noch in die Trickkiste greifen und dem Kunden zur Beruhig einen von Oma SpongeBobs Keksen geben, wobei das angesichts der großzügigen Anzahl, die man gratis bekommt, schon leicht Richtung cheaten geht. Für jüngere oder langsamere Spieler ist dies allerdings eine nette Hilfe.

Die Präsentation ist dabei genau wie im Cartoon gehalten und alle bekannten Charaktere tauchen darin auf. Ja, sogar Plankton kommt in der Story vor und will einem die Krabben Burger-Formel stehlen. Auch kann man weitere Standorte nach und nach freischalten. Die Musik ist ebenfalls wie in der Zeichentrickserie. Wir vermissen lediglich die Stimmen der Charaktere. Da es sich aber um vergleichsweise kleines Handyspiel handelt, können wir darüber hinwegsehen.

Alles in allen können wir SpongeBob: Küchenchaos durchaus empfehlen. Also zumindest für Netflix-Nutzer, da es dort ja tatsächlich kostenlos und werbefrei ist. Man kann es entweder direkt im Google Play Store oder auch im Apple App Store herunterladen oder auf Android über die Netflix App unter dem Spiele-Reiter abrufen. Wer über den App Store bzw. den Play Store geht, sollte darauf achten die Netflix-Version zu laden, die man am Logo und auch an Netflix als Publisher erkennen kann.

Wer allerdings nicht nur alleine per Touch-Steuerung ein turbulentes Koch Mikromanagement-Spiel zocken möchte, sondern auch durch die Küche rennen will und auch mit Freunden im Multiplayer lokal im Koop spielen möchte, dem können wir Overcooked! All You Can Eat ans Herz legen, das man hier günstig auf MMOGA kaufen kann und sich über GeForce NOW in der Cloud spielen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert