7. Februar 2023
Zockerpuls - Widerrufsrecht im Nintendo e-Shop bleibt vorerst scheiße
News

Gericht zwingt Nintendo zu besserem Widerrufsrecht für Vorbesteller

Mitte letzten Jahres berichteten wir davon, dass man Vorbestellungen im Nintendo eShop nicht kurzfristig stornieren kann. Wer ein Nintendo Spiel also digital vorbestellte und es sich anders überlegte, musste es trotzdem bezahlen, sofern er seine Vorbestellung nicht mindestens 7 Tage vor dem Launch stornierte. Nintendo meinte dazu, dass man „keinen Umtausch oder Austausch für Käufe anbieten könne, die man versehentlich gekauft habe oder einem nicht zugesagt haben“, was bei einer Vorbestellung unabhängig von einer 7-tägigen Vorlaufzeit jedoch absolut keinen Sinn ergibt, da Vorbestellungen trotz eines möglichen Pre-Download bis zum Release völlig unbrauchbar sind.

Wir sind jedenfalls der Meinung, dass man Vorbestellungen jederzeit bis zum Release canceln können sollte und eigentlich auch nach dem Release wie bei anderen Plattformen wie zum Beispiel bei Stadia oder Epic oder Steam üblich ein vernünftiges Rückgaberecht bei Nichtgefallen bestehen sollte.

Dennoch hielt Nintendo an seinem Standpunkt fest und behandelte Vorbesteller bisher so als ob sie vorab schon ein funktionierendes Spiel erhalten hätte, was jedoch Klagen eines norwegischen Verbraucherschutzverbandes nach sich zog, welcher zunächst auf erster Instanz verloren hatten. Nun urteilte jedoch das Frankfurter Oberlandesgericht über ein Jahr später, dass dies nicht rechtens sei.

Eine juristische Klatsche für Nintendo

Selbst Spiele, die vorab heruntergeladen werden können, seien bis zum Release wertlos, da man sie nicht starten kann. Somit habe Nintendo noch gar keine Leistung erbracht, die man bezahlen müsste. Als Folge dieses Urteils muss Nintendo nun gezwungenermaßen beim Widerrufsrecht für Vorbestellungen nachbessern, was sie inzwischen auch getan haben. Nun kann man Vorbestellungen bis zum Release stornieren und Vorbesteller können aufatmen, wobei sich für uns ohnehin die Frage stellt, ob digitale Vorbestellungen überhaupt sinnvoll sind und nicht sogar kontraproduktiv sein können. Mehr dazu hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert