7. Februar 2023
FIFA 23 auf Stadia nach Zweifeln offiziell bestätigt - Hypermotion Mbappé
News

FIFA 23 auf Stadia nach Zweifeln offiziell bestätigt

Auf Stadia konnte man in der Vergangenheit FIFA 21 und auch seinen Nachfolger FIFA 22 spielen. Während Stadia-Nutzer in FIFA 21 allerdings wegen des 6 Monate späteren Releases als auf anderen Plattformen und fehlendem Crossplay erhebliche Probleme beim Matchmaking beklagten, konnte man in FIFA 22 dank eines plattformübergreifenden Updates auch gemeinsam mit PlayStation 5– und Xbox Series X|S-Nutzern zocken. Näheres dazu in unserer ausführlichen FIFA 22 Crossplay Review.

Trotz dieser technischen Entwicklung und exklusiven Next-Gen-Features in FIFA 22 auf Stadia, die auf PC und Last-Gen-Konsolen fehlen, gab es aber berechtigte Zweifel daran, ob auch das kommende FIFA 23 auf Stadia erscheinen wird, da EA angekündigt hatte, dass der nächste Madden-Teil nicht auf Stadia veröffentlicht wird.

Aufatmen für Cloud Gamer!

Nun geht aber zur Erleichterung der Stadia-Community aus EAs offiziellem Presseportal hervor, dass FIFA 23 als Spiel für PlayStation 4, PlayStation 5, Nintendo Switch, Xbox One, Xbox Series X|S , PC/Mac über Origin und für Stadia gelistet ist. Sofern es sich bei dieser Aufzählung um keinen Fehler handelt, ist daher davon auszugehen dass sich Stadia-Spieler auf FIFA 23 freuen können.

Da wohl kaum eine Rückschritt zu erwarten ist, prognostizieren wir weiterhin, dass die Stadia-Fassung von FIFA 23 abgesehen von zu vernachlässigenden grafischen Unterschieden erneut mit der PlayStation 5- und Xbox Series X|S-Fassung vergleichbar sein dürfte und Crossplay auch in FIFA 23 vorhandenen sein wird oder womöglich sogar noch auf weitere Spielmodi erweitert werden könnte. In FIFA 22 war Crossplay nämlich testweise nur in Online-Saisons und Online-Freundschaftsspielen möglich. Sollte es gegenteilige Informationen von EA geben, werden wir euch selbstverständlich darüber informieren.

FIFA 23 ist ein strategisches wichtiges Spiel

Diese Tatsache ist übrigens nicht nur für FIFA-Fans von Bedeutung, sondern auch generell ein positives Signal für Stadia als Cloud Gaming Plattform, da EA also auch weiterhin dabei ist und vielleicht auch andere Titel im Stadia Store veröffentlichen könnte. Auch lässt sich daraus ableiten, dass EAs Umgang mit der Football-Simulation-Madden nicht automatisch eine Auswirkung auf FIFA hat, was auch für die geplante Ausweitung von Stadia in Mexiko Ende des Jahres nicht gerade unwichtig ist.

Unklar ist natürlich, ob und wieviel Geld geflossen ist, um FIFA 23 zu Stadia zu bringen oder ob Google dafür womöglich EA attraktiven Konditionen geboten hat, wobei dies unwahrscheinlich erscheint, da Google keine größeren Summen mehr für Publisher auf den Tisch legen wollte. Denkbar ist aber auch, dass die verbesserten Porting-Tools einen Release auf Stadia vereinfachen und somit ein Stadia-Release für EA wirtschaftlich sinnvoll geworden ist, denn letztlich wird EA stets danach entscheiden, wo Profite zu erwarten sind. Vorstellbar ist aber auch, dass Stadia im Gegenzug Immersive Stream für Click to Play-Demos von FIFA 23 bieten wird.

Erwartet wird FIFA 23 übrigens im September, aber genauere Informationen zum exakten Release-Termin wird es wohl erst am 20. Juli geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert