23. Juni 2024
GeForce NOW und Microsoft gehen MEGA Cloud Gaming-Deal ein
Cloud Gaming News

GeForce NOW und Microsoft gehen MEGA Cloud Gaming-Deal ein

Bisher konnte man keine Spiele von Microsoft, Bethesda oder Activision Blizzard über den Cloud Gaming-Dienst GeForce NOW zocken. (Also abgesehen von einer kurzen Anfangszeit bei GeForce NOW.) Doch nun ist Microsoft einen kolossalen 10-Jahres Deal mit Nvidia eingegangen, der gewährleistet das Xbox PC-Spiele zukünftig über GeForce NOW streambar werden sollen.

Damit könnten Spiele wie zum Beispiel Call of Duty, Halo, Microsoft Flight Simulator, Sea of Thieves, Gears of War, Forza, Diablo, Overwatch, World of Warcraft, Starcraft, Starfield, Hi-Fi RUSH, Crash Bandicoot, Doom, DIshonored, Eternal, Fallout, Deathloop, Ghostswire: Tokyo, Skyrim, The Evil Within, Wolfenstein, Rage, Tony Hawk’s Pro Skater, Spyro und viele mehr auf GeForce NOW landen. Das Streaming soll dabei über den Microsoft Store, aber auch über Steam und Epic möglich werden. Die nächsten Wochen und Monate könnten dahingehend bei den GeForce Thursdays sehr spannend werden.

Diese Vereinbarung hängt wohlgemerkt davon ab, dass die umstrittene Activision Blizzard-Übernahme durch Microsoft gelingt. Nvidia wird diesen Transfer im Gegenzug befürworten, was etliche kartellrechtliche Bedenken ausräumen dürfte, auch wenn Sony und Google dies anders sehen dürften.

Zuvor berichteten wir hier auch schon davon davon, dass Call of Duty in den nächsten 10 Jahren auch auf Nintendo-Konsolen verfügbar gemacht werden soll, was aber im Vergleich zum GeForce NOW-Deal wie ein Beschwichtigung wirkte. Nun hingegen dürfte Microsofts Standpunkt deutlich sein sein. Xbox Spiele soll man soweit möglich überall zocken können und niemand soll aufgrund seiner Plattform ausgeschlossen werden. Außer vielleicht auf PlayStation Konsolen. Haha.

Es bleibt abzuwarten, was die Aufsichtsbehörden sagen. Als Cloud Gamer wünschen wir uns jedenfalls dass die Übernahme klappt und möglichst viele Spiele in den GeForce NOW-Katalog aufgenommen. Rückblickend wünschen wir uns außerdem, dass ich einige der Bethesda Spiel, die zuvor im Epic Games Store verschenkt wurden wie zum Beispiel Wolfenstein: The New Order oder auch Dishonored 2 bald von GeForce NOW unterstützt werden.

Haarig könnt es übrigens auch für den Cloud Gaming-Dienst Boosteroid werden, der teils auch von Warzone-Nutzern lebt, die dann womöglich zu GeForce NOW abwandern könnten, da die rechtliche Situation dort geklärt ist und man nicht damit rechnen muss theoretisch gesperrt zu werden oder den Zugang zum Spiel zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert