13. April 2024
PS5-Spiele kommen in die Cloud, aber es gibt einen fetten Haken
Cloud Gaming News

PS5-Spiele kommen in die Cloud, aber es gibt einen fetten Haken

Im Rahmen des einjährigen Bestehens von PlayStation Plus seit dem Rebranding und der Zusammenlegung mit PlayStation Now hat Sony im offiziellen Blog angekündigt, dass bereits daran gearbeitet wird endlich auch PS5-Spiele via Cloud Streaming anzubieten. Entsprechende Tests dazu laufen schon. Bisher war es lediglich möglich PlayStation 3- und PlayStation 4-Spiele zu streamen. Zumindest, wenn man ein PlayStation Plus Premium-Abo hat.

Laut Sonys Angaben sollen unterstützte PS5-Spiele aus dem PlayStation Plus Spielekatalog, Demos und auch ausgewählte Spiele außerhalb des Katalogs streambar werden, die man davor bereits gekauft hat.

Wo liegt das Problem?

Was zunächst großartig klingt, hat allerdings einen richtig fetten Haken. Wenn man nämlich nach dem bisherigen Wortlaut geht, wird einem die Möglichkeit PS5-Spiele zu streamen ausschließlich auf einer PS5-Konsole geboten. Ja, richtig gelesen. PS5-Spiele werden sich exklusiv auf der PlayStation 5 streamen lassen.

Wow! Um PS5-Spiele in der Cloud zu spielen, muss man also vor einer PS5 sitzen! Wie sinnbefreit ist das denn?

Damit ist die geplante Cloud Streaming-Funktionalität von PS5-Spielen noch eingeschränkter als das bisherige Cloud Streaming von PS3- oder PS4-Spielen, da man diese zumindest über eine entsprechende Anwendung auch auf einem Windows PC spielen konnte, wobei selbst dies unserer Ansicht nach schon ein sehr eingeschränktes Verständnis von Cloud Gaming-Dienst darstellt, da für uns gerade die Geräteunabhängigkeit ein sehr wichtiger Vorteil von Cloud Gaming ist, den Sony damit komplett ignoriert. Mehr dazu hier in unserem Kommentar über Sonys miserablen Cloud Gaming-Dienst.

Zockerpuls - Darum ist Sonys Cloud Gaming miserabel - PlayStation Plus Cloud-Streaming - PS5-Spiele

Der einzige Mehrwert liegt somit darin, dass PS5-Besitzer ihre Spiele nicht mehr zwingend auf ihrer Konsolen installieren müssen. Das heißt, dass PS5-Spieler nach wie vor einen teuren und riesigen Stromfresser an ihren Fernseher anschließen müssen. PS5-Spiele am Windows-Computer, am Mac, auf dem Smart TV, auf einem Fire TV-Stick, einem Tablet oder auf einem Smartphone sind somit auch weiterhin nicht möglich. Sogar der bereits angekündete Handheld Project Q wird nach bisherigen Angaben kein Cloud Streaming bieten. Weder von PS3, PS4 oder PS5-Spielen. Es gibt allerdings die Hoffnung, dass Sony irgendwann einlenkt und den Handheld zusätzlich zu PS Remote Play auch um Cloud Streaming erweitern wird. Mehr dazu in unserem Kommentar zu Project Q. Falls nicht, wäre das Gerät nämlich für uns wohl ein überteuerter Flop.

Immerhin bleibt PC-Nutzer die Alternative mehrere Jahre abzuwarten, um dann irgendwann einst exklusive PS5-Spiele auf Windows zu zocken. Mehr dazu hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert