24. April 2024
Zockerpuls - Project Q- Darum wird Sonys neuer Handheld ein Flop
Cloud Gaming News

Project Q: Darum wird Sonys Handheld ein absoluter Flop

Nach ersten Leaks hat Sony inzwischen offiziell einen ersten Einblick auf Project Q geboten und einen Teaser-Trailer veröffentlicht. Das Gerät selbst sieht aus wie ein zerhackter DualSense Controller zwischen den man ein Tablet gelegt hat. Wer nun aber gehofft hat, dass er mit Project Q eine Art PlayStation 5-Konsole zum Mitnehmen bekommt oder im Rahmen eines PlayStation Plus Premium-Abos wenigstens Sonys eignen Cloud Gaming-Dienst nutzen können wird, dürfte recht schnell enttäuscht werden, denn dieses Teil hat einen sehr eingeschränkten Anwendungsfall, der obendrein eine eingeschaltete PlayStation 5-Konsole voraussetzt.

Project Q ist exklusiv für PS Remote Play

So taugt Project Q laut den bisherigen Angaben lediglich dafür PS Remote Play zu nutzen. Das heißt, man kann damit ausschließlich den Inhalt von seiner PlayStation 5-Konsole auf den Handheld streamen. Eine Funktion, die man jetzt bereits kostenlos per App auf Android-Smartphones und -Tablets ab Android 10, auf iPhones und iPads ab iOS 14.5 und auf PCs ab Windows 11 und Macs ab macOS Catalina benutzen kann.

Zwar wird man bei Project Q den Mehrwert haben Features des DualSense Controllers wie haptisches Feedback und adaptive Trigger nutzen zu können, worunter aber wohl auch die Akkulaufzeit leiden dürfte und auch der vergleichsweise große 8 Zoll Bildschirm dürfte für Handheld-Gaming attraktiv sein, aber ob dies als Kaufargument genügt bleibt fraglich, da von einem gepfefferten Preis auszugehen ist, der wirtschaftlich kaum zu rechtfertigen sein wird.

So kann man sich nämlich für ein vergleichbares Erlebnis beispielsweise für 119 Euro einen Backbone Controller in der PlayStation Edition wahlweise für iPhone oder Android holen und auf dem Smartphone eben nicht nur PS Remote Play, sondern auch vollwertige Cloud Gaming-Dienste wie zum Beispiel GeForce NOW, Amazon Luna und Boosteroid nutzen oder auch Emulatoren wie RetroArch und Dolphin verwenden. Nicht zu vergessen wären native Smartphone-Spiele für iOS und Android beispielsweise über Google Play Pass, Apple Arcade oder Netflix Games. Dies sind alles zahlreiche Möglichkeiten, die einem auf Sony Project Q verwehrt bleiben werden.

Andere Alternativen wären ein Razer Kishi V2, ein GameSir X2 Pro oder ein Leadjoy M1B Controller.

Wer es eine Nummer größer mag, findet im sehr günstigen IPEGA PG-9083s sogar eine Halterung für bis zu 10 Zoll große Android-Tablets wie das CHUWI HiPad XPro, das es dank 30 Euro Rabatt hier für 139,99 Euro gibt! Die preiswerte Halterung gibt es hier schon für nur 36,99 Euro.

Dazu kommt die Möglichkeit auf Windows, Mac, Linux, iPhone, iPad, Apple TV, Android TV, Android-Tablets, Android-Smartphones, Samsung Smart TVs und Rapsberry Pi 3,3+ und 4 SteamLink einzusetzen, um vergleichbar mit PS Remote Spiele von einem PC im heimischen Netzwerk oder auch via Remote Play Anywere standortunabhängig die komplette Steam-Bibliothek zu streamen, was angesichts der jüngsten Windows-Portierungen von einst PlayStation-exklusiven Spielen durchaus interessant ist.

Die einzige Hoffnung, damit Project Q kein völliger Flop wird, ist das Sony einlenkt und wenigstens auch Cloud Streaming für PlayStation Plus Premium-Abonnenten darauf anbietet oder das Teil zu einem extrem günstigen Preis angeboten wird, wovon aber nicht auszugehen ist. Noch ein Punkt wäre natürlich Hacking, da es denkbar wäre, dass die Community Project Q früher oder später jailbreaken könnte, wie es in der Vergangenheit auch mit der PlayStation Vita geschehen ist und das Gerät damit für andere Dienste geöffnet wird.

Nun bleiben weitere offizielle Meldungen abzuwarten. Laut Schätzungen soll das Gerät Mitte bis Ende November 2023 auf den Markt kommen.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten oder Nachteile und du unterstützt gleichzeitig unsere Arbeit.

4 Kommentare

  • Sören Kreul 7. Juni 2023

    Absolut lächerlich das vorab als Flop zu bezeichnen,es regt mich einfach nur auf überall solche Kommentare zu lesen über das „Projekt Q“…Es sind noch keine genauen Fakten bekannt und Sony wird sich schon was dabei gedacht haben. Das Projekt wird allein schon optisch besser als jede Switch bisher. Jeder vergangene Handheld hat von Sony hatte mehr Niveau als alle anderen. Nicht falsch verstehen ich habe selbst eine Nintendo Switch Oled und mag diese sehr,ich liebe Handhelds .Ich freue mich riesig darauf und sobald das Teil erhältlich ist,wird es gekauft!!! Der Preis ist mir egal…als Familienvater macht das Sinn und ich habe mir genau deswegen gerade eine PS 5 gekauft… Ich habe zehn Jahre auf einen Nachfolger der PS Vita gewartet,nun ist dies kein Nachfolger. Sony geht neue und andere Wege als erhofft zum Thema Handheld…mir wurscht…ich will das Ding unbedingt!!!!

    • Gamer Dad 8. Juni 2023

      Naja ein Handheld welches ausschließlich für PS Share ist braucht kein Mensch. Das kannst du auch mit jeden Android Tablet und Mobiler Gaming Controller bekommen. Ein Handheld welches ohne eine PS5 sinnlos ist, wird ein absoluter Flop. Und ja auch wenn hier vielleicht noch mehr geplant ist, dann sollte man es direkt vorstellen. Aber mit den Informationen die es aktuell zu Project Q gibt, wird das Teil ein Flop. Ebenfalls als Familienvater empfehle ich dir mal in Richtung Cloud Gaming zu öffnen, das macht hier 100% mehr Sinn.

  • Sören 9. Juli 2023

    Doch ich brauche das genau so wie Sony es vorstellt hat .
    Backbone habe ich und mir gefällt das nicht. Ich will das Ding und es braucht kein Mensch sagst du ???
    Ich will es und bin ein Mensch!!!
    Freue mich sehr darauf ????

  • BoC-Dread-King 22. August 2023

    Ich brauche das Teil ebenfalls, für mich absolut TOP anstatt FLOP, genauso habe ich mir es immer vorgestellt, endlich ein richtig gutes incl. DualSense Features Remote-Play Gerät und nicht son NoName Teil wie die erwähnten und dann auch noch mit komplett falscher Stickanordnung, grauenhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert