25. Februar 2024
Cloud Gaming News

DualSense-Controller: Sony arbeitet an WLAN-Übertragung

Beim Google Stadia Controller und beim Amazon Luna Controller gibt es eine ähnliche Technologie bereits. Nun arbeitet wohl auch Sony daran die Tasteneingaben des DualSense-Controllers zukünftig nicht mehr wie gewohnt per Bluetooth, sondern über WLAN zu übertragen, um eine noch bessere Latenz zu erzielen und damit selbst kleinste Verzögerungen zu vermeiden. Zwar funktionierte die Bluetooth-Übertragung weitestgehend problemlos und der Ping ist auch so schon ziemlich gut, aber über WLAN soll das noch besser und zuverlässiger werden.

WLAN soll ergänzend sein

Das Verfahren ist dabei aber nicht genau wie bei den Cloudgaming-Konkurrenten. So unterstützen der Stadia Controller und der Amazon Luna Controller nämlich überhaupt kein Bluetooth und die Eingaben werden auch nicht zum Endgerät, sondern direkt an die Cloud übertragen. Laut den technischen Details eines neuen Patents wird bei Sonys Lösung hingegen das Signal immer noch an die eigene Konsole übertragen. Auch soll die WLAN-Übertragung zusätzlich zum Bluetooth-Signal erfolgen. Es ist also als eine Art unterstützendes Protokoll zu verstehen. Die Konsole soll dann immer einfach auf die Tasteneingabe reagieren, die zu erst sein Ziel erreicht. Sollte also der Bluetooth-Empfang gestört sein, greift das System auf WLAN zurück und umgekehrt. Sony will damit gewährleisten, dass die Eingaben immer möglichst verlustfrei und schnell ankommen, egal über welchen Weg die Eingaben übertragen wurden. Da eine Umsetzung dieses Verfahrens auch entsprechender Hardware im Controller bedarf, ist davon auszugehen, dass früher oder später eine neue Version des DualSense-Controllers erscheinen wird, die einen WLAN-Empfänger enthalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert