5. Februar 2023
Zockerpuls - Amazon Luna - Die Vorteile des neuen Cloud-Gaming-Dienstes
News

Amazon Luna: Die Vorteile des neuen Cloud-Gaming-Dienstes

Google Stadia, PlayStation Now, Xbox Game Pass und GeForce Now bekommen weitere Konkurrenz. Dieses mal mischt Amazon mit. Der neue Cloud-Gaming-Dienst Amazon Luna soll dabei zum Start zunächst nur in den USA das Streamen von einer größeren Auswahl Games zum monatlichen Preis von nur 5,99 Dollar ermöglichen.

Die Spiele bei Amazon Luna:

Für die stetige Erweiterung des Spielekatalogs will Amazon Partnerschaften mit verschiedenen Publishern eingehen und hat beispielsweise schon Ubisoft im Boot, sodass man über Amazon Luna Triple-A-Spiele wie Far Cry, Assassin’s Creed: Valhalla oder Resident Evil 7 zocken kann bzw. zum Release zocken können wird. Weitere nennenswerte Spiele des Start-LineUps sind unter anderem Control, Metro Exodus und GRID. Aufgrund der enormen Zahlungsfähigkeit von Amazon und der Erfahrung mit Twitch dürfte die Abwicklungen weiterer Deals, wohl kein großes Problem sein. Amazon hat offenbar verstanden, dass ein wesentlicher Erfolgsfaktor für einen Cloud-Gaming-Dienst das Spieleangebot ist und setzt im Gegensatz zu Google auf das Netflix-für-Spiele-Prinzip. Man muss daher bei Luna keine Spiele einzeln kaufen, sondern hat mit dem Abo Zugriff auf eine große Auswahl an Spielen, wobei es ähnlich wie bei Amazon Prime Video zusätzliche Kanäle geben wird, die man zusätzlich abonnieren kann. Die Kampfpreis in Höhe von 5,99 Dollar für ein Luna Plus-Abo. ist daher als Basis-Preis zu verstehen. Vorstellbar wäre dabei für Sport-Fans ein EA-Sports-Kanal mit den aktuellen Sport-Spielen oder ein Ubisoft-Kanal mit allen Ubisoft-Spielen oder sonstigen Themen-Kanäle.

Auf möglichst vielen Plattformen

Darüberhinaus wird Amazon Luna zum Start für PC, Mac, FireTV, iPhone und iPad zur Verfügung stehen. Android soll später folgen. Man arbeite bereits daran, könne aber noch keinen Release-Termin nennen. Insbesondere die Tatsache, dass Amazon Luna auf Apple Geräten laufen wird, könnte die Konkurrenz in Bedrängnis bringen.

Zockerpuls - Kein Xbox Game Pass und xCloud als App für Apple Geräte

Amazon setzt dafür übrigens auf eine Web-App, damit die Limitierungen des App Stores nicht greifen, was ja bei anderen Streaming-Diensten wie dem Xbox Gamepass und xCloud ein Problem war.

Ein eigener Controller für weniger Eingabe-Lag

Damit die Tasteneingaben weniger Verzögerung als bei der Konkurrenz haben, setzt Amazon bei Luna weiterhin darauf, dass der Controller selbst direkt mit der Cloud kommuniziert und nicht erst den Umweg über das Streaming-Gerät nimmt.

Zockerpuls - Amazon Luna Controller
© Amazon

Der Controller selbst macht einen guten Eindruck und erinnert vom Designe her etwas an eine Mischung aus einem Nintendo Switch Pro Controller und einem Xbox Elite Controller. Auch ist Alexa in den Luna Controller integriert. Man kann also Spiele per Spracheingabe starten.

Twitch als Zugpferd

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Punkt ist Amazons Stellung in der Gaming-Branche durch Twitch, was sehr stark in Luna integriert werden soll, um die Möglichkeit zu bieten bekannten Twitchern zuzuschauen und dann an der eben gesehenen Stelle ins Spiel einzusteigen.

Zockerpuls - Amazon benennt Twitch Prime in Prime Gaming um

Auch technisch bringt Amazon mit seinen ohnehin vorhandenen Cloud-Servern (AWS) ein großes Potential mit, um sich in der Cloud-Gaming-Branche zu positionieren. Zum Start sollen die Spiele mit 1080p und 60 FPS gestreamt werden. 4K-Unterstützung soll aber bald auch folgen. Bisher ist Amazon Luna nur in den USA als Early Access verfügbar und man kann nur per Einladung daran teilnehmen. Ein Veröffentlichungsdatum gibt es noch nicht. Sobald es hier eine Zugangsmöglichkeit gibt, werden wir euch darüber informieren.

Was denkst du? Wird Amazon Luna erfolgreich sein oder floppen?

Sag uns deine Meinung und hinterlass einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert