5. Februar 2023
Zockerpuls - Wer FIFA 23 nicht auf Stadia kauft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren
News

Wer FIFA 23 nicht auf Stadia kauft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren

Bereits am Freitag, 30. September diesen Jahres erscheint FIFA 23 und manch einer stellt sich womöglich die Frage auf welcher Plattform man sich EAs Fußball-Simulation holen sollte. Für uns als Cloud Gamer, gibt es jedoch nur eine einzig wahre Antwort und die lautet Stadia, wo man das Spiel auch bereits jetzt zum gleichen Preis wie auf dem PC über Origin, PlayStation 4 und Xbox One als Standard-Edition für 69,99 Euro oder als Ultimate-Edition für 89,99 Euro vorbestellen kann und direkt zum Release sofort ab 00:00 Uhr ohne lästige Downloads, Updates oder Installation loszocken kann.

Auf PlayStation 5 und Xbox Series X|S zahlt man für das bloße Spiel wohlgemerkt 10 Euro mehr.

Dazu kommen bei PlayStation und Xbox mindestens noch laufende Kosten für PlayStation Plus Essential oder Xbox Live Gold hinzu, um FIFA online spielen zu können, wohingegen Stadia-Nutzer im Gegensatz keine zusätzlichen Kosten für den Multiplayer bezahlen müssen. Lediglich für eine 4K-Auflösung mit HDR und 5.1 Surround Sound müsste man ein optionales Stadia Pro-Abo abschließen, sofern dies einem wichtig ist.

Weiterhin sollte man wissen, dass man FIFA 23 nach dem Kauf auf Stadia dank der Familienfreigabe mit bis zu 5 weiteren Freunden teilen kann. Mehr dazu hier. Dazu kommen noch die eingesparten Hardware-Kosten, da man ja als Stadia-Nutzer keine teure Konsole oder einen leistungsstarken Gaming-PC kaufen braucht, sondern Stadia einfach auf ganz normalen Windows-Computern, Macs, Linux-Rechnern, Notebooks, Chromebooks, auf Android-Smartphones, iPhones, Android-Tablets, iPads, Smart TVs, Android TV-Geräten, dem Chromecast Ultra, Google TV mit Chromecast, Nvidia Shield TVs und vielen weiteren kompatiblen Geräten entweder per App oder über den Browser nutzen kann.

In Anbetracht der steigende Energiekosten ist es auch nicht unerheblich, dass man durch Cloud Gaming eine Menge Rechenpower auslagern kann, was wiederum Kosten einspart.

Ein Kauf außerhalb von Stadia lässt sich daher wirtschaftlich kaum rechtfertigen. Um genau zu sein, gibt es sogar nur 2 legitime Gründe, die wir dabei gelten lassen würden:

  • Entweder hat man keine gescheite Internet-Verbindung, die flüssiges Cloud Gaming ermöglichen würde
  • oder man will sich die Option frei halten die physikalische Fassung des Spiel womöglich zu einem späteren Zeitpunkt zu verkaufen, wobei der Wertverfall von veralteten FIFA-Ausgaben erfahrungsgemäß heftig ist.

Wenn jemand jedoch ohnehin eine digitale Fassung kaufen möchte und daheim auch eine gute Internetverbindung hat, gibt es hingegen absolut keinen Sinn nicht zur Cloud Version zurückzugreifen, die man ja flexibel auf allen möglichen Geräten nutzen kann.

Sogar seinen Controller kann man auf Stadia frei wählen und auch einem Bildschirm mischen wie man will. So kann beispielsweise ein Spieler den offiziellen Stadia-Controller benutzen, der andere kann einen PlayStation-Controller verwenden, der dritte Spieler nutzt einen Xbox Controller und ein vierter Spieler kann sogar Tastatur und Maus benutzen, wenn ihm das gefällt. Sogar ein Smartphone kann als Touchscreen-Controller benutzt werden.

Aber wie sieht es mit dem Gameplay und der Playerbase auf Stadia aus?

Neben dem gleichen Current Gen-Funktionsumfang wie auf PlayStation 5, Xbox Series X|S und dem PC bietet die Stadia-Fassung ebenfalls Crossplay. Das heißt, dass das einstige FIFA-Probleme von zu geringen Nutzerzahlen beim Matchmaking auf Stadia der Vergangenheit angehört.

So können Stadia-Nutzer nämlich im Online-Multiplayer gemeinsam mit den Spielern auf anderen Plattformen zocken. Crossplay wurde übrigens schon im Vorgänger FIFA 22 testweise auch auf Stadia für Online-Saisons und Online-Freundschaftsspiele implementiert. Unsere Crossplay-Review dazu findet sich hier. In FIFA 23 wurde diese Feature jedoch auf noch mehr Online-Modi ausgeweitet und wird unter anderem auch im FUT-Modus möglich sein, was sich viele Spieler gewünscht haben.

Daher hat – unserer Ansicht nach – jeder Gamer, der FIFA 23 auf einer anderen Plattform als auf Stadia kauft, die Kontrolle über sein Leben verloren. Von der lausigen Legacy Edition auf Nintendo Switch fangen wir besser erst gar nicht an.

Wie siehst du das? Stimmst du zu? Oder bist du ein Verfechter des lokalen Gamings und holst die FIFA 23 trotzdem lieber auf Konsole oder dem PC? Falls ja, warum?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

1 Kommentar

  • George 15. September 2022

    I’ll be getting FIFA 23 on Stadia. Why? It seems to be the more logical choice between platforms. Besides, I’ve been playing on it a lot lately. I can’t wait to see the other countries get in on the Stadia Action after FIFA 23 releases.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert