4. Dezember 2022
tag der videospiele 08.07
News

Der Tag der Videospiele gibt Einblick in die Entwicklung

Der 8. Juli war für viele Menschen aus der Gaming-Szene ein wichtiger Tag. Es handelte sich um den „Tag der Videospiele“. Statista hat im Jahr 2020 festgestellt, dass immerhin rund 344 Millionen Menschen in Deutschland gerne Video- und Computerspiele spielen. Der „Tag der Videospiele“ ist immer wieder ein Anlass, um einen Blick in die Vergangenheit und die Zukunft der Szene zu werfen.

Aus der Vergangenheit in die Zukunft

Allein 2019 gab es in der Branche einen Umsatz, der bei mehr als 6 Milliarden Euro lag und die Tendenz ist steigend. Die Hälfte des Umsatzes machen Videospiele aus. Der Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Computerspiele schon lange genutzt werden. Da erste Computerspiel wurde 1946 durch Thomas T. Goldsmith entwickelt und auf einen Röhrenrechner zugeschnitten. Die erste Xbox ist 2001 an den Start gegangen. Heute haben Zocker Zugriff auf die verschiedensten Möglichkeiten. Von Xbox über PlayStation und PC-Spiele bis hin zu mobilen Konsolen für unterwegs, möchte alles mit Spielen versorgt werden.

Zahlen zeigen die Fakten

Um ein Bild davon zu bekommen, welche Bereiche besonders beliebt sind, ist ein Blick auf die Zahlen aus der Branche hilfreich. Hier zeigt sich, dass vor allem die Spiele der PlayStation 4 sehr viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. 2016 gab es ein extremes Hoch. Aber auch, wenn die Nachfrage in den folgenden Jahren gefallen ist, blieb sie stabil. Überholt wurde die PS4 im Jahr 2020 bisher durch die Spiele für die Nintendo Switch. Dabei ist allerdings auch zu beachten, dass die PS5 in den Startlöchern steht und viele Nutzer auf die Veröffentlichung warten.

PC-Spiele sind nicht mehr so gefragt

Eine Ernüchterung brachte der Tag der Videospiele vor allem für die PC-Games. Während sich früher noch in großem Umfang extra vor Ort oder auch virtuell getroffen wurde, um die neuesten Games am PC zu zocken, lässt die Nachfrage deutlich nach. In den Jahren 2017 und 2018 wurden noch deutlich mehr PC-Spiele gekauft. Seit 2019 ist hier ein rückläufiger Trend zu erkennen. Vermutet wird, dass dies mit den immer neuen Techniken und Features für die Konsolen zusammenhängen könnte, wie der VR-Brille.

Bei den PC-Spielen führen die Sims die Nachfrage deutlich an. Dahinter folgen Landwirtschafts-Simulatoren sowie „Star Wars“ und auch „Call of Duty“ sowie „Battlefield“. Der Blick auf die Versionen für die Konsolen zeigt, dass die genannten Spiele hier ähnliche Werte haben. Der Unterschied zwischen Spielen für Konsole und PC wird dabei besonders deutlich.

Interessant: Gerade um die Weihnachtszeit zeigen die Auswertungen eine besonders hohe Nachfrage nach Videospielen. Hier können oft auch die meisten Neuheiten erwartet werden.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert