13. April 2024
Zockerpuls - Ein Kommentar zu PC-Games- Stadia Gamer melden sich zu Wort
Cloud Gaming News

Ein Kommentar zu PC-Games: Stadia Gamer melden sich zu Wort

Anlässlich des neu angekündigten RTX-Tarifs bei GeForce Now hat PC-Games kürzlich hier einen Artikel veröffentlicht, der zumindest dem Titel nach objektiv erklären soll wie Cloud Gaming funktioniert und welche Anbieter man kennen sollte. Dies ist angesichts der inzwischen großen Auswahl eine gute Idee, weswegen wir vorher bereits hier einen umfangreichen Cloud Gaming-Vergleich (bald auch inkl. Magenta Gaming) veröffentlichten. Jedenfalls haben wir den Artikel von PC-Games aufmerksam durchgelesen und mussten stellenweise einfach nur den Kopf darüber schütteln, was für eine Grütze da abgeladen wurde.

Vorab aber zunächst die positiven Punkte. Der Artikel ist übersichtlich aufgebaut und der technische Aspekt von Cloud Gaming wurde im Vergleich zu klassischem Gaming vernünftig dargelegt. Das Problem steckt jedoch in der anschließenden Darstellung der verschiedenen Cloud Gaming Dienste.

Ein ganz schön unausgewogener Vergleich

Während GeForce Now (vermutlich wegen potentiellen Werbedeals) über alle Maßen gelobt wird und das nervigste Problem überhaupt, nämlich die ständigen Eingaben der Anmeldedaten nicht mal erwähnt werden, kommt die verkürzte Darstellung von Stadia einer Ohrfeige für die ganze Community gleich. Gleich zu Beginn wird über den bisherigen Erfolg von Stadia unsachlich und ohne jeglichen Beleg gemutmaßt. Wer hingegen wirklich erfahren möchte, wie es um die Entwicklung von Stadia geht, dem empfehlen wir einen Blick in unser Video mit dem Titel „Ist Google Stadia wirklich (endgültig) am Ende?“.

Gefolgt von dem einführenden Bullshit wird über den Umfang der Stadia Pro-Spiele hergezogen, wobei völlig verkannt wird, dass man durch eine längere Mitgliedschaft bei Stadia Pro Zugriff auf über 100 Spiele erhält und einem freigeschaltete Spiele im Rahmen des Abos für immer erhalten bleiben. Näheres dazu in unserem Take darüber, warum Stadia Pro-Spiele wertvoller sind als Spiele im Xbox Game Pass. Weiterhin können wir dafür einen tiefergehenden Blick auf den Stadia Pro Game Monitor empfehlen. Auch wird widersprüchlich behauptet, dass in Stadia Pro kaum AAA-Titel enthalten sind, während im gleichen Atemzug Mafia III und Control herablassend genannt werden. Hier stellt sich die Frage was überhaupt als AAA-Spiel gilt.

Gerade hier können wir nämlich empfehlen Top-Spiele in den regelmäßigen Sales auf Stadia zu kaufen und unabhängig von optionalen Abokosten zu zocken.

Angesichts der vorherigen Ausführlichkeit über das Thema der Latenz ist es auch etwas verwunderlich, dass nicht einmal genannt wird wie butterweich und zuverlässig Stadia läuft, obwohl gerade die Performance und die Bequemlichkeit eine der größten Stärken des Dienstes ist und für viele Gamer der absolute Knackpunkt ist. Ebenso wird nicht genannt, dass man Stadia auch auf iOS nutzen kann und Fernseher mit Android TV dank der Stadia App im Play Store sogar gänzlich ohne Chromecast darauf zugreifen können.

So sieht PC-Games Stadia-Nutzer:

Der Vogel wird jedoch für uns damit abgeschossen, dass Stadia-Nutzer nach Ansicht von PC-Games keine echten Gamer sind, da man ja den Nachteil hat die gekauften Games nicht wahlweise auch klassisch auf dem PC installieren und spielen zu können, was komischerweise bei PlayStation Now aber kein Kritikpunkt ist und daher einfach nur als systematisches Stadia-Bashing wahrgenommen wird. Auch ist die Argumentation absolut haltlos, da man mit dieser Logik jeden Dienst als Fail bezeichnen könnte, was auch aus Kommentaren auf Twitter hervorgeht.

Liebe PC-Games-Redakteure. Es wäre besser bei einem Vergleich mit der gleichen Objektivität an alle Dienste heranzutreten und auch anzuerkennen, dass es unterschiedliche Bedürfnisse, Erwartungen und Prioritäten für Gamer gibt. Auch ist es nicht förderlich Gamern wegen der Wahl ihrer Plattform ihr Gamer-Sein abzusprechen, zumal ohnehin jeder für sich selber entscheiden kann, welche Dienste er nutzen will und es auch nichts dagegen spricht ergänzend verschiedene Dienste und Plattformen zu nutzen.

Letztlich sind wir alle Gamer und froh um jede Möglichkeit, die den Zugang zu spitzenmäßigen Spielen vereinfacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert