6. Februar 2023
Zockerpuls - Darum sind Chromebooks für Gamer besser als klassische Notebooks
News

Darum sind Chromebooks für Gamer besser als klassische Notebooks


Wer mobil zocken will, musste sich bisher ein leistungsstarkes und damit auch teures Gaming-Notebook anschaffen, da man alleine mit einem Smartphone wegen des kleinen Displays oder auf einem Tablet an die Grenzen kommt. Mit einem sogenannten Chromebook jedoch, also einem mobilen Computer auf dem Google ChromeOS läuft, was quasi Android ist, lässt sich inzwischen nicht nur für wenig Geld ordentlich arbeiten, sondern auch richtig nice zocken!

Die Vorteile auf einem Chromebook:

Die Sache ist nämlich die: dank ChromeOS kann man auf einem Chromebook auf den bekannten Google PlayStore zugreifen und sich alle möglichen Android Apps installieren und diese auf dem vergleichsweise großen Bildschirm mit dem Komfort eines regulären Notebooks mit einer richtigen Tastatur, einem Trackpad oder auch mit einer externen Maus verwenden. So ein Chromebook fühlt sich daher von der Haptik wie ein reguläres Notebook an und sieht auch von Außen betrachtet aus wie ein Notebook, verzichtet aber auf den ganzen ressourcenfressenden Windows-Unterbau und setzt stattdessen auf ein schlankes und performantes Android-System wie man es von Smartphones kennt. Alles flutscht, ist einfach zu bedienen und die Akku-Laufzeit ist im Vergleich zu regulären Windows-Notebooks überragend.

Denn die Sache ist folgende: Braucht man als Gamer auf dem eigenen Gerät überhaupt noch Windows?

Neben nativen Mobile-Apps, die inzwischen immer aufwändiger werden, kann man nämlich auf einem Chromebook dank Cloud Gaming-Diensten wie Google Stadia oder xCloud mit dem Xbox Game Pass Ultimate oder GeForce Now Spiele auf sein Chromebook streamen. Einfach die entsprechende App aus dem Google PlayStore laden und schon bist du im Game und kannst beispielsweise Cyberpunk 2077 über Stadia oder GTA V über xCloud oder viele deiner Steam, Epic und Origin-Spiele über Geforce Now mühelos auf deinem Chromebook in bester Grafik und absolut flüssig zocken. Dafür ist die eingesetzte Hardware nämlich völlig unwichtig. Lediglich eine gescheite Internet-Verbindung wird benötigt. Tatsächlich ist man durch Android-Apps sogar im Vorteil, da man auf so einem Chromebook auch Funktionen kann, die einem an einem Browser vorenthalten werden und kann sich beispielsweise über die Netflix-App wie auf einem Smartphone Filme und Serien offline laden, um sie auf Reisen oder im Hotel zu gucken.

Coole Sache, aber welches Chromebook sollte man sich holen?

Bei den Chromebooks ist es ähnlich wie bei Smartphones. Es gibt sie in verschiedenen Preisklassen. Da die Chromebooks aber wegen ChromeOS allesamt sehr ressourcenschonend laufen, sind sie eigentlich durchweg empfehlenswert. Teils bekommt man gute Geräte sogar schon ab 250 oder 299 Euro, wie zum Beispiel das Lenovo Ideapad Duet Chromebook, das eine Kombination aus Tablet und Chromebook ist.

Gebraucht bekommt man ältere Chromebooks sogar teils unter 200 Euro.

Der Preis hängt also letztlich davon ab, was für eine Display-Größe man haben möchte, wieviel internen Speicher man braucht, wie lang der Akku halten soll, welche zusätzlichen Anschlüsse wie z.B. SD-Kartenslots und Features man haben möchte oder ob man es per Touchscreen oder Stift bedienen kann. Auch gibt es Chromebooks wie das ASUS Chromebook Flip, bei denen sich die Tastatur komplett herum klappen lässt, damit man es bei Bedarf auch wie ein Tablet benutzen kann, was man als „Convertible“ bezeichnet.

Und als wäre das nicht schon genug, bekommt man zum Kauf eines Chromebooks auch noch eine ganze Latte ein Vorteilen geschenkt. Dazu zählen 3 Monate YouTube-Premium, 3 Monate Stadia Pro, 2 Monate Clipchamp, 3 Monate Clip Studio Paint Ex, Tayasui Sketches Pro, 3 Monate Canva Pro und 1 Jahr Google One mit 100 GB Speicher in Google Drive und weiteren Features. Noch mehr Infos zu den aktuellen Perks beim Kauf eines Chromebooks, bekommst du hier.

Kurzum: Mit einem Chromebook bekommst du für wenig Geld sehr viel geboten und kannst darauf optimal Cloud Gaming betreiben, Filme und Serien gucken, kreativ arbeiten oder auch lernen!

Wie siehst du das? Wirst du darüber nachdenken, dir ein Chromebook zu holen? Wenn ja, welches und für welchen Anwendungsfall?

Sag uns deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert